Marke bleibt bestehen

XXXLutz kauft Möbel Pfister

Uhr

Das österreichische Möbelhaus XXXLutz hat sich Möbel Pfister geschnappt. Die Markennamen von Möbel Pfister bleiben erhalten.

(Source: XXXLutz)
(Source: XXXLutz)

Der österreichische Möbelhändler XXXLutz hat die Übernahme von Möbel Pfister bekannt gegeben. Die XXXLutz-Gruppe erwirbt das Schweizer Einrichtungshaus von der bisherigen Eigentümerin, der F.G. Pfister Holding, wie Watson schreibt. Zum Deal gehören auch die Holding-Töchter Arco Regio, Pfister Professional und Pfister Vorhang Service. Angaben zum Kaufpreis machten die Unternehmen keine.

Die Markennamen Möbel Pfister, Hubacher, Egger und Svoboda werden laut F.G. Pfister Holding wie auch die rund 1800 Mitarbeiter beibehalten. Zu Entlassungen soll es nicht kommen. Möbel Pfister schreibt laut der Holding schwarze Zahlen. Sie begründet den Verkauf aber mit einem zunehmend anspruchsvollen und kompetitiven weil globalisierten Umfeld für Einrichtungshändler.

XXXLutz verkauft ausser Möbeln unter anderem auch Hausgeräte. Die Gruppe vereint die Marken Mömax und Möbelix und gehört nach eigenen Angaben zu den drei grössten Möbelhändlern weltweit. XXXLutz eröffnete im April des vergangenen Jahres die erste Filiale in der Schweiz. Lesen Sie hier das Interview mit den Geschäftsführern von XXXLutz in der Schweiz zum hiesigen Markteintritt.

Webcode
DPF8_156626

Kommentare

« Mehr