iRobot Roomba i7+ mit Clean Base

iRobots neuer Sauger arbeitet einen Monat durch

Uhr | Aktualisiert

iRobot hat den Saugroboter Roomba i7+ vorgestellt. Das Modell bietet eine Absaugstation, in die der Sauger bis zu 30 Auffangbehälter entsorgen kann.

iRobot Roomba i7+ mit Clean Base. (Source: iRobot)
iRobot Roomba i7+ mit Clean Base. (Source: iRobot)

iRobot hat den Saugroboter Roomba i7+ angekündigt. Wie der Hersteller mitteilt, lädt und entleert der Sauger sich automatisch in der Absaugstation Clean Base, die 30 Auffangbehälter fassen kann. Damit könne der Nutzer die Reinigung wochenlang dem Sauger überlassen, das Entleeren von Hand entfällt. Wenn der verschlossene Einwegbeutel in der Base voll ist, werden Benutzer über die iRobot-Home-App informiert.

Weitere neue Funktionen des Saugers sind Imprint und Smart Mapping, mit denen das Gerät den Grundriss des Hauses und vorher benannte Räume erkenne. Damit liessen sich individuelle Reinigungsvorgänge vornehmen und der Roboter auf Wunsch mit Amazon Alexa oder Google Assistant auch per Sprachbefehl in bestimmte Zimmer schicken. Der Roboter lerne jeden Raum kennen, bis zu 10 verschiedene Etagen liessen sich speichern. Die Navigation iAdapt 3.0 mit vSlam-Technologie helfe dem Roomba i7+, durch das Zuhause zu navigieren und zu erkennen, wo er schon gesaugt habe und wo noch zu reinigen sei. Besonders verschmutzte Stellen erkenne der Sauger und reinige diese besonders gründlich. Dabei passe sich der Roomba automatisch an sich ändernde Umgebungen an, so dass er immer wisse, wie er am besten reinige. Der Sauger verfügt – wie bei iRobot bekannt – über zwei Multi-Boden-Gummibürsten für Teppiche und Hartböden. Der Filter fange 99 Prozent an Pollen, Schimmelpilzen, Hausstaubmilben sowie Katzen- und Hundeallergenen ein.

Der Roomba i7+ mit Clean Base ist laut Distributor iRobotics Mitte Februar zum UVP von rund 1250 Franken erhältlich. Ohne Clean Base beträgt der UVP rund 1000 Franken.

Webcode
DPF8_125289

Kommentare

« Mehr