Launch in Paris

Dyson geht gegen Luftverschmutzung vor

Uhr | Aktualisiert

Passend zum nationalen Tag der Luftqualität in Frankreich hat Dyson in Paris neue Luftreiniger präsentiert. Ein neu entwickelter Filter reinigt Verschmutzungen bis zu 0,1 Mikron.

Jean-Baptise Blanc sprach über die Innovationen von Dyson bezüglich Luftreinigung. (Source: Netzmedien)
Jean-Baptise Blanc sprach über die Innovationen von Dyson bezüglich Luftreinigung. (Source: Netzmedien)

Eine Feuerstelle im Haus, ein Blumenstrauss, Haustiere, Putzmittel, rauchen und kochen; all das verschmutzt die Luft im Haus. Um der Luftverschmutzung entgegenzuwirken, hat Dyson neue Luftreiniger entwickelt. Passend zum nationalen Tag der Luftqualität in Frankreich stellte Dyson die Produkte am Mittwoch in Paris vor.

Ausser Experten für Luftqualität sprach ein Ingenieur von Dyson. Jean-Baptise Blanc ist Associate Principal Engineer. "Da wir sehr viel Zeit drinnen verbringen, ist die Luftqualität in Räumen gleich wichtig wie die draussen", sagte er. Seit zwei Jahren beschäftige Dyson sich mit Luftqualität.

Der Hersteller habe in mehreren westeuropäischen Ländern Tests durchgeführt, um die Luft zu untersuchen. Um herauszufinden, welche Verschmutzungen sich in unserer Luft befindet, haben die Ingenieure die gefundenen Partikel wachsen lassen. Unter dem Mikroskop wurden Mikro-Organismen wie Hautschuppen und Pollen erkennbar, die sich in der Luft befinden. Darauf entwickelten die Dyson-Ingenieure eine neue Kompaktfiltrationstechnologie.

Neuer Filter mit Glasfasern

Um Schadstoffe bis zu einer Grösse von 0,1 Mikron aus der Luft filtern zu können, hat Dyson für die neuen Luftreiniger einen 2-Stufen-Filter mit Glasfasern entwickelt. Dieser hat eine Schicht Aktivkohle, die wie ein Schwamm fungiert und Partikel auffängt. Der Nutzer muss den Filter zirka alle sechs Monate wechseln, denn er lässt sich nicht reinigen. Das Gerät signalisiert, wann der Filter gewechselt werden soll.

Eingebaut ist auch ein Sensor, der Luftproben nimmt und diese analysiert. Je nach Verschmutzung startet das Gerät die Reinigung automatisch. Die Luftreiniger lassen sich mit einer App verbinden, mit der der Nutzer den Luftzustand und die Lufttemperatur kontrollieren kann.

Die neuen Luftreiniger würden die verschmutzte Luft im Raum einsagen, filtern und die saubere Luft wieder ausblasen. Somit entstehe eine ständige Zirkulation im Raum. Anders als bei herkömmlichen Klimaanlagen werde keine künstliche Luft in den Raum geblasen, sondern die Luft werde umgewälzt.

Die Luftreiniger eignen sich gemäss Dyson für Allergiker von Tierhaaren, Staub oder Pollen.

Pure Hot+Cool Link und Pure Cool Link Desk (Source: Netzmedien)

Dyson zeigte drei Modelle: Pure Hot+Cool Link und Pure Cool Link als Desk- oder Tower-Variante. Die neuen Luftreiniger sind mit einem UVP von 450 resp. 540 Franken für den Pure Cool Link und 530 Franken für den Poor Hot + Cool Link erhältlich.

Webcode
DPF8_58829

Kommentare

« Mehr