World Photography Awards 2023

Sony kürt den "Photographer of the Year"

Uhr
von Yannick Züllig und lha

Im Zuge der Sony World Photography Awards hat die Jury den "Photographer of the Year" 2023 gekürt. Ausserdem vergaben Sony und die World Photography Organisation auch Titel und Preise an weitere Profi-Fotografen, Jungfotografinnen und ernannten den "Student Photographer of the Year".

(Source: Edgar Martins, Portugal, Photographer of the Year, Professional competition, Portraiture, Sony World Photography Awards 2023)
(Source: Edgar Martins, Portugal, Photographer of the Year, Professional competition, Portraiture, Sony World Photography Awards 2023)

Nun stehen alle Siegerinnen und Sieger der Sony World Photography Awards fest. Während die Veranstalter das beste Foto der Schweiz, sowie die Preisträgerinnen und Preisträger des offenen Wettbewerbs bereits vor einigen Wochen bekanntgeben hatten, standen einige Kategorien noch aus.

Photographer of the Year

Den Titel "Photographer of the Year" vergaben Sony und die World Photography Organisation an Edgar Martins aus Portugal für sein Werk "Our War". Laut Sony handelt es sich dabei um eine Hommage an den verstorbenen guten Freund des Fotografen, den Fotojournalisten Anton Hammerl, der am 5. April 2011 während des libyschen Bürgerkriegs von Regierungsmilizen entführt und ermordet wurde.

(Source: Edgar Martins, Portugal, Photographer of the Year, Professional competition, Portraiture, Sony World Photography Awards 2023)

Martins habe sich, nach mehreren erfolglosen Versuchen herauszufinden, wo sich die sterblichen Überreste seines Freundes befanden, selbst nach Libyen begeben, um die Sache selbst in die Hand zu nehmen. Allerdings sei im dabei klar geworden, dass er nicht in der Lage sein würde, eine gründliche und unabhängige Untersuchung durchzuführen. So beschloss er, stattdessen über die Frage zu reflektieren: "Wie erzählt man eine Geschichte, wenn es keine Zeugen, kein Zeugnis, keine Beweise, kein Thema gibt?"

In "Our War" beschwöre Martins die abwesende Hauptperson herauf und verweist auf sie in einer Reihe von Porträts von Menschen, die mit Anton Hammerl in Verbindung standen oder in die Kämpfe verwickelt waren – zum Beispiel Freiheitskämpfer oder deren Nachkommen, ehemalige Milizionäre, örtliche Zivilisten, Gaddafi-Loyalisten oder -Doppelgänger. Laut Sony untersuche das Projekt "die Idee von Abwesenheit, das Dokumentieren eines Menschenlebens, die Würdigung einer Person und die Trauer um sie."

Zusätzlich zum Titel "Photographer of the Year" erhält Martins ein Preisgeld von 25'000 US-Dollar und eine digitale Fotoausrüstung von Sony.

Sieger und Siegerinnen des Profi-Wettbewerbs

In insgesamt zehn Kategorien zeichnete die Jury der Sony World Photography Awards professionelle Fotografinnen und Fotografen aus. Als Preis erhalten sie eine digitale Fotoausrüstung von Sony. Zu den Gewinnerinnen und Gewinnern gehören:

  • Kategorie Architektur & Design: Fan Li (China) für seine Serie "Cement Factory" 
  • Kategorie: Kreativ: Lee-Ann Olwage (Südafrika) für ihre Serie "The Right to Play" 
  • Kategorie Dokumentarische Projekte: Hugh Kinsella Cunningham (UK) für seine Serie "The Women’s Peace Movement in Congo"
  • Kategorie Umwelt: Marisol Mendez (Bolivien) & Federico Kaplan (Argentinien) für ihre Serie Miruku
  • Kategorie Landschaft: Kacper Kowalski (Polen) für seine Serie Event Horizon 
  • Kategorie Portfolio: James Deavin (UK) für seinen Beitrag Portfolio
  • Kategorie Porträt: Edgar Martins (Portugal) für seine Serie "Our War"
  • Kategorie Sport: Al Bello (USA) für seine Serie "Female Pro Baseball Player Succeeds in All Male Pro League"
  • Kategorie Stillleben: Kechun Zhang (China) für seine Serie "The Sky Garden"
  • Kategorie Natur & Wilde Tiere: Corey Arnold (USA) für seine "Serie Cities Gone Wild"

Open Photographer of the Year

Der Titel "Open Photographer of the Year" ging dieses Jahr an Dinorah Graue Obscura aus Mexiko. Sie erhält für ihr Porträt "Mighty Pair" ein Preisgeld in Höhe von 5000 US-Dollar sowie eine digitale Fotoausrüstung von Sony. Die Schwarz-Weiss-Fotografie zeigt zwei Schopfkarakaras, die zusammen auf einem Ast sitzen und unverwandt in dieselbe Richtung blicken.

(Source: Dinorah Graue Obscura, Mexico, Open Photographer of the Year, Open competition, Natural World & Wildlife, Sony World Photography Awards 2023)

Student Photographer of the Year

Long Jing (China),von der Yunnan Arts University ist der "Student Photographer of the Year" 2023. Den Titel erhielt er für seine Serie "Keep the Yunnan Opera". Laut Sony blickt Long dabei hinter die Kulissen und zeigt die immer weniger werdenden Opernensembles und Zuschauer der Yunnan-Oper. Auch Long erhält eine digitale Fotoausrüstung von Sony. Das Preisgeld für den "Student Photographer of the Year" liegt bei 30'000 Euro.

Youth Photographer of the Year

Den Titel "Youth Photographer of the Year" verleiht Sony an den 17-jährigen Hai Wang, ebenfalls aus China. Das Bild zeigt schier endlose Reihen leerer, bunter Stühle für eine Schulfeier, die dann wegen der Covid-19-Pandemie abgesagt wurde. "Die starke Komposition und der markante Bildausschnitt unterstreichen das Gefühl der Leere und verleihen dem Bild eine surreale Qualität", schreibt Sony.