Porträt

Anliker Alarm - ein Allrounder mit langjähriger Erfahrung

Uhr

Verkaufen, beraten, Projekte planen - das macht Roland Lendi Spass. Bereits seit 20 Jahren leitet er die Geschäfte von Sicherheitstechniker Anliker Alarm und hat auch für Kunden mit individuellen Wünschen immer eine Lösung parat.

Roland Lendi, Verwaltungsratspräsident und Geschäftsführer, Anliker Alarm. (Source: zVg)
Roland Lendi, Verwaltungsratspräsident und Geschäftsführer, Anliker Alarm. (Source: zVg)

Anliker Alarm bietet seinen Kunden alles aus einer Hand. Egal ob Tresor, Alarmanlage, Videoüberwachungssystem oder mechanische Schutzvorrichtung. Das ist es auch, was das Unternehmen laut Geschäftsführer und Inhaber Roland Lendi ausmacht. Das und dass Anliker auch für Kunden mit individuellen Wünschen immer eine Lösung parat habe. Der Sicherheitsspezialist mit Hauptsitz in Zürich Altstetten bietet Lösungen für grosse und kleine Privathaushalte, KMUs und Grossbetriebe. "Wir sind sehr breit aufgestellt", sagt Lendi.

Das sei dem Unternehmen während der Coronakrise zugutegekommen. Laut dem Geschäftsführer ging die Nachfrage bei den Privatkunden durch die Pandemie zurück. "Es gab in dieser Zeit weniger Einbrüche. Ausserdem brauchen die Leute nicht unbedingt eine Alarmanlage, wenn sie sowieso zuhause sind." Dank der Vielseitigkeit der Firma und der treuen Kundschaft erlitt Anliker aber keinen Umsatzeinbruch, sondern wächst weiter.

Roland Lendi leitet Anliker bereits seit 20 Jahren. Vor rund fünf Jahren übernahm er die komplette Eigentümerschaft. Ins Unternehmen kam er durch einen damaligen Geschäftspartner. Der Geschäftsführer mit kaufmännischem Hintergrund war vor seiner Zeit bei Anliker im Vertrieb für einen Veranstaltungstechniker tätig. Verkaufen, beraten, Projekte planen – das sind die Dinge, die ihm an seinem Job am besten gefallen. "Ausserdem ist es eine sehr spannende Aufgabe eine Firma am Leben zu halten, weiterzuentwickeln und dafür zu sorgen, dass sie wächst", sagt Lendi. Routine sei hingegen nicht so sein Ding. Trotzdem wird es Lendi auch nach 20 Jahren in der Branche nicht langweilig: "Es gibt immer wieder neue Entwicklungen und Veränderungen im Markt."

Erfahrung macht einen guten Sicherheitstechniker aus

Dem Geschäftsführer ist es wichtig, dass seine Kunden eine feste Ansprechperson haben. Gerade bei den Privatkunden dürfe nicht jedes Mal ein neuer Techniker oder eine neue Technikerin im Zuhause vorbeischauen. "Schliesslich geben die Kunden gegenüber der Sicherheitsfirma so gut wie alles von sich preis." Darum setzte Anliker auch auf langjährige Mitarbeitende, die die Kunden kennen. Denn mit dem Planen und Installieren ist die Arbeit des 15-köpfigen Teams nicht getan. Einmal im Jahr – bei hochsensiblen Lösungen zweimal – gehe ein Techniker oder eine Technikerin beim Kunden vorbei, um die Systeme zu kontrollieren und zu warten.

Laut Lendi macht vor allem die Erfahrung einen guten Sicherheitstechniker aus. Häufig würden Techniker mit Anlagen konfrontiert, die bereits zwei Jahrzehnte oder mehr auf dem Buckel hätten. Mit diesen Anlagen umzugehen, lerne man nur durch Erfahrung. "Auch die Fehlersuche ist etwas, was man nicht einfach in einem Buch nachlesen und dann eins zu eins adaptieren kann", ergänzt Lendi. Zudem seien Flexibilität und sauberes Arbeiten für jeden guten Techniker oder jede gute Technikerin ein Muss.

Vergangenes Jahr übernahm Anliker nach dem Tod des Eigentümers die kleine Firma Bürki Sicherheitstechnik in Hägendorf. Nun ginge es darum, Bürki sicher ins Unternehmen zu integrieren. Laut Lendi arbeitet Anliker zudem daran, interne Prozesse zu digitalisieren. Ein dritter Punkt auf der To-do-Liste für 2021 sei der Aufbau der Geschäftsstelle im bündnerischen Malans.

Wenn Sie sich für Überwachungstechnik interessieren ebenfalls spannend: Künstliche Intelligenz (KI) wird in der Videoüberwachung schon länger eingesetzt. Doch sorgte KI wegen Vorfällen um die Gesichtserkennung mehrfach für negative Schlagzeilen. Dabei gibt es für sie in der Videoüberwachung auch andere Einsatzmöglichkeiten. Welche, erfahren Sie hier.

Tags
Webcode
DPF8_213476

Kommentare

« Mehr