Inventur mit Fluggeräten

Nachtaktive Drohnen scannen Ikea-Lager

Uhr
von Niara Sakho und lha

Ikea hat in Zusammenarbeit mit dem in Zürich stationierten Unternehmen Verity eine automatisierte Drohnenlösung für Lagerbestandsprüfungen entwickelt. Nachdem in Spreitenbach ein erstes Pilotprojekt durchgeführt wurde, setzt Ikea die Drohnen in weiteren Schweizer Filialen ein.

Die Drohne bei der Arbeit (Source: Ikea Schweiz)
Die Drohne bei der Arbeit (Source: Ikea Schweiz)

Die Drohnen schwärmen Nachts und bei Menschenleeren Gängen aus und verrichten ungestört ihre Arbeit. Sie zählen und scannen bei Ikea in Spreitenbach die Paletten im Hochregallager, messen exakt die tägliche Verfügbarkeit und senden die Daten ans System. Gleichzeitig suchen sie laut Ikea Schweiz nach beschädigten Paletten und anderen Risiken. Gemäss Ikea, arbeiten die Drohnen völlig autonom und sind mit 360-Grad-Sicherheitssensoren ausgestattet, sodass sie unerwarteten Hindernisse ausweichen können.

Implementierung in weiteren Einrichtungshäusern

In Partnerschaft mit Verity entwickelte Ikea die Lösung. Verity mit Sitz in Zürich ist auf die Entwicklung und Produktion von Drohnen spezialisiert. Nachdem in der Ikea-Filiale Spreitenbach 2020 ein erstes Pilotprojekt durchgeführt wurde, folgt nun die Einführung in weiteren Schweizer Filialen, wie Ikea Schweiz in mitteilt. Auch im Zentrallager in Itingen sollen die kleinen Fluggeräte zum Einsatz kommen.

Durch die Inventur per Drohne werde Zeit für mehr wertschöpfende Aufgaben für die Mitarbeitenden frei, was zu niedrigeren Kosten und letztlich zu einem günstigeren Preis für die Ikea-Kundinnen und -Kunden und führe. "Das Zählen der Paletten hat uns jeden Tag mehrere Stunden gekostet. Unsere Drohnen erledigen dies zusammen mit dem Scannen an einem Sonntag, wenn wir unseren freien Tag geniessen. Somit können sich Mitarbeitende und Drohnen optimal abwechseln", sagt Helge Nilsson, Logistics Manager bei Ikea Spreitenbach. Ikea sehe in der Drohnenlösung ein grosses Potenzial für die Digitalisierung und Automatisierung von Prozessen und für den weiteren Fortschritt des Unternehmens.

Ikea Schweiz hat eine App lanciert. Abgesehen von der Möglichkeit zu shoppen, bietet sie Funktionen wie einen personalisierten Feed. Mehr dazu lesen Sie hier.

Webcode
DPF8_211408

Kommentare

« Mehr