Farben wahren und Verfärbungen bereinigen

Welche Wäsche wann welches Waschmittel benötigt

Uhr
von Kevin Fischer und lha

Kann Colorwaschmittel auch für weisse Wäsche verwendet werden? Wann eignet sich Vollwaschmittel besser? Wie geht man bei vergrauter oder vergilbter Wäsche vor? Diese und mehr Fragen hat Stiftung Warentest beantwortet.

(Source: habelfrank / Pixabay)
(Source: habelfrank / Pixabay)

Waschmittel werden laufend besser und können angeblich immer mehr. Dennoch ersetzt ein Colorwaschmittel noch kein Vollwaschmittel oder umgekehrt. Wann Wäsche mit welchem Waschmittel gewaschen werden sollte, erklärt Stiftung Warentest in einem FAQ.

Vollwaschmittel versus Colorwaschmittel

Welche Waschmittel schonen Farben am besten?

Gemäss Stiftung Warentest gilt grundsätzlich: Jedes Waschmittel lässt Farben auf Dauer blasser aussehen. Colorwaschmittel aber schützen vor Farbübertragungen und schonen Farben besser als Vollwaschmittel, die Bleiche und optische Aufheller enthalten.

Kann Colorwaschmittel auch für weisse Wäsche verwendet werden?

Das sei auf Dauer nicht zu empfehlen. Weisse Textilien können schnell grau werden. Da Colorwaschmittel keine Bleichmittel und meist keine optischen Aufheller enthalten, eignen sich Vollwaschmittel besser dafür, um weisse Wäsche weiss zu halten.

Wie gut wirken Colorwaschmittel gegen Flecken?

Colorwaschmittel seien keine Spezialisten für Flecken aller Art. Sie enthalten keine Bleichmittel, um beim Waschen Farben zu schonen. Doch gerade die sind wichtig, um etwa Rotweinspritzer oder Flecken von dunklen Säften zu entfernen. Deshalb das Fazit: Colorwaschmittel können einige Flecken entfernen und gleichzeitig Farben schonen. Vollwaschmittel greifen Farben zwar mehr an, doch wirken sie besser gegen Flecken, Keime und Gerüche.

Vergrauung, Verfärbung und Vergilbung

Wie wird vergraute Weisswäsche wieder weiss?

Gemäss Stiftung Warentest ist einmal ergraute Weisswäsche kaum mehr zu reinigen. Dabei würden auch die häufig empfohlenen Zitronen-und-Backpulver-Kombinationen nicht funktionieren. Kurzzeitig können sogenannte "Wäsche-Weiss-Tücher" helfen. Sie enthaltenen optischen Aufheller, der sich auf die Textilien legt und das Grau überdeckt. Doch der Schmutz auf den Fasern bleibe erhalten und breche mit der Zeit wieder durch die optischen Aufheller.

Wie so oft ist Vorsicht auch in diesem Fall besser als Nachsicht. Am besten lasse sich Vergrauung mit gutem Vollwaschmittelpulver vorbeugen. Es enthält optische Aufheller, löst Schmutz aus den Fasern und verhindert, dass sich der gelöste Schmutz wieder auf den Fasern absetzt.

Wie lassen sich Verfärbungen rückgängig machen?

Dabei können spezielle Entfärber helfen. Stiftung Warentest empfiehlt, die verfärbte Wäsche nach Anleitung einzuweichen und anschliessend in der Maschine mit Vollwaschmittel zu waschen.

Warum vergilbt Wäsche?

Vergilbungen entstehen meistens bei weisser Wäsche, die länger unbenutzt im Schrank lagert. Organische Substanzen wie Lebensmittelflecken würden altern und sich mit der Zeit gelblich färben. Mehrmaliges Waschen bei 60 Grad Celsius mit gutem Vollwaschmittel lasse die Vergilbungen üblicherweise verschwinden. Doch damit aus dem gemütlichen Schlabber-T-Shirt kein Crop Top wird, sollte man die Pflegeetiketten in den Textilien beachten. Die Waschtemperaturen sollten stimmen. Gerade in Zeiten der Coronapandemie gibt es bezüglich Waschtemperaturen noch weitere Fragen. Wann Wäsche mit welcher Temperatur gewaschen werden sollte, erfahren Sie hier.

Tags
Webcode
DPF8_204436

Kommentare

« Mehr