Im Alltag und während Corona

Wie warm man seine Wäsche wirklich waschen sollte

Uhr
von Kevin Fischer und lha

Reichen 20 Grad Celsius, um Wäsche zu waschen? Wie heiss muss die Temperatur sein, um Coronaviren zu zerstören? Diese und mehr Fragen hat Stiftung Warentest beantwortet.

(Source: RiaanMarais / Pixabay)
(Source: RiaanMarais / Pixabay)

Egal mit welchem Mittel Wäsche gewaschen wird: Die Waschtemperaturen sollten stimmen. Gerade in Zeiten der Coronapandemie gibt es diesbezüglich noch weitere Fragen. Wann Wäsche mit welcher Temparatur gewaschen werden sollte, erklärt Stiftung Wartentest in einem FAQ.

 

Immer die richtige Waschtemperatur

 

Wird die Wäsche auch bei niedrigen Temperaturen sauber?

Wenn es sich um wenig verschmutzte Kleidung handelt, kann auch ein Waschgang bei 20 oder 30 Grad Celsius ausreichen, wie Stiftung Warentest schreibt. Beim Waschen hängen Zeit, Temperatur, Mechanik und Chemie voneinander ab. Sinkt einer der genannten Parameter, muss mindestens ein anderer steigen, um die gleiche Wirkung zu erzielen. Um bei niedrigen Temperaturen die gewünschte Sauberkeit zu erreichen, sollten entsprechend Programme mit längeren Waschzeiten gewählt werden. Auch die Öko- oder Eco-Programme funktionieren nach diesem Prinzip.

Bei stark verschmutzter Wäsche helfen niedrige Temperaturen hingegen kaum weiter. Bleiche, die gegen Flecken und Keime wirkt, braucht eine Mindesttemperatur von ungefähr 50 Grad Celsius, um zu wirken.

 

Stimmt es, dass einige Maschinen die Waschtemperatur von 60 Grad nicht oder nur kurz erreichen?

Gemäss Stiftung Warentest gibt es keine für die Anbieter bindende Vorschrift, die besagt, dass ein 60-Grad-Programm auch 60 Grad erreichen muss. Daher liegt in einem solchen Fall rechtlich gesehen kein Sachmangel vor. Trotzdem fordert Stiftung Warentest für eine gute Bewertung in diesem Prüfpunkt, dass mindestens 57 Grad erreicht werden müssen.

 

Wann braucht die Wäsche eine Vorwäsche?

Für normale Verschmutzungen ist laut FAQ in der Regel keine Vorwäsche nötig. Die Tests von Stiftung Warentest sollen zeigen, dass selbst im 60-Grad-Eco-Programm die Wäsche meist sauber wird, obwohl manche Hersteller das Wasser hier nur auf 27 Grad aufheizen. Moderne Waschmittel und längere Programmlaufzeiten gleichen die geringere Temperatur aus. Anders verhalte es sich bei sehr stark verschmutzter Wäsche wie beispielsweise Berufskleidung. Hier könne die längere Einwirkzeit helfen, hartnäckige Flecken zu entfernen.

Stiftung Warentest empfiehlt, besonders öl- oder fettverschmierte Teile immer separat zu waschen. So werde verhindert, dass andere Wäschestücke etwas von dem Öl- oder Fettfilm abbekommen.

 

Die richtige Waschtemperatur während Corona

 

Wie heiss muss ich zum Desinfizieren waschen?

Gemäss FAQ schreibt das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) mit Stand 23. April 2020, dass keine Infos zur Überlebensdauer von Sars-CoV-2 auf Textilien oder in der Waschmaschine vorlägen. Doch sei das Erbgut von Coronaviren mit einer Fettschicht umhüllt, so dass sie generell empfindlich auf fettlösende Substanzen, wie Tenside in Waschmitteln, reagierten. Im normalen Alltag können Personen in Privathaushalten deshalb ihre Wäsche wie gewohnt waschen.

Kleidung, Bettwäsche, Unterwäsche, Handtücher, Waschlappen von Erkrankten sowie Textilien, die mit infektiösen Körperflüssigkeiten in Kontakt gekommen sind, sollten hingegen bei einer Temperatur von mindestens 60 Grad Celsius in der Waschmaschine mit einem Vollwaschmittel gewaschen und gründlich getrocknet werden.

Das Forum Waschen empfehle, hygienisch anspruchsvolle Wäsche bei 60 Grad zu waschen und dabei ein pulverförmiges Vollwaschmittel zu verwenden. Alternativ könne ein flüssiges Waschmittel mit zusätzlichem Fleckensalz (Bleichmittel) zum Einsatz kommen. Ausserdem ist auf die Wahl des Waschprogramms zu achten. Besonders geeignet seien "Intensiv"- oder "Hygiene"-Programme. Eco-Programme erreichen meist nicht die notwendigen 60 Grad und Kurzprogramme laufen nicht lange genug, um eine hygienisch ausreichende Wirkung zu entfalten.

 

Was ist, wenn die Wäsche nicht für 60 Grad geeignet ist?

Nicht jede Wäsche verträgt einen 60-Grad-Waschgang - das gelte auch für viele Corona-Schutzmasken aus Stoff. Eine von der Waschmittelfirma Henkel in Auftrag gegebene Studie aus dem Jahr 2010 zeigt gemäss Stiftung Warentest, dass schon 40 Grad ausreichen, um die Viren abzutöten – vorausgesetzt, der Hauptwaschgang dauert mindestens eine Stunde und es wird ein bleichehaltiges Vollwaschmittel verwendet. Bei stark verschmutzter Wäsche könne zur Sicherheit die doppelte Menge Waschmittel eingesetzt werden, so die Henkel-Forscher.

 

Auch für das Waschen von Turnschuhen in der Waschmaschine braucht es die richtige Temperatur. Erfahren Sie hier mehr darüber.

Tags
Webcode
DPF8_202734

Kommentare

« Mehr