Ink Estimator für Ricoh Pro VC60000 und VC70000

Ricohs neues Tool berechnet Tintenverbrauch auf den Tropfen genau

Uhr
von Pamela Beltrame und kfi

Ricoh hat ein Tool für Berechnungen rund um den Tintenverbrauch lanciert. Der Ink Estimator ermöglicht es, den Tintenverbrauch vor Produktionsbeginn zu berechnen und die Kosten genauer zu kalkulieren. Die Software ist auf Ricohs eigenen Drucksystemen - dem Pro VC60000 und Pro VC70000 - ab sofort erhältlich.

(Source: Ricoh)
(Source: Ricoh)

Ricoh hat den Ink Estimator präsentiert. Die Software soll eine effektivere Auswertung und Auftragskalkulation für Druckertinte ermöglichen, wie Ricoh schreibt. Das Tool könne laut Mitteilung den Gesamtverbrauch der Tinte für eine Druckdatei berechnen. Zudem ermögliche es der Ink Estimator, die Gesamtkosten der Tinte für einen Auftrag zu ermitteln. Weiter berechne die Software die Anzahl der Seiten vor, während und nach dem Drucken der Reinigungsseiten.

"Virtueller Drucker" für Softproofs

Darüber hinaus umfasst der Ink Estimator auch einen "virtuellen Drucker". Dieser könne das gleiche digitale Frontend (DFE) wie ein Produktionsdrucker verwenden und daher für Softproofs genutzt werden. Diese Funktion bietet sich laut Ricoh an, um zu prüfen, ob eine Anwendung überhaupt realisierbar ist und wie die Ausgabe nach dem Druck aussehen wird.

Clive Stringer, Director Continuous Feed and High End Software Sales, Commercial Printing Group, Ricoh, sagt:"Das Ricoh Ink Estimator Tool gibt einen aussagekräftigen Überblick über die Produktionskosten und gewährleistet gleichzeitig, dass die Dateien druckfertig sind. Dieses äusserst intuitive Tool versetzt die Druckdienstleister in die Lage, den Tintenverbrauch vor Produktionsbeginn zu berechnen und ihre Kosten genauer zu kalkulieren. Zudem können sie den Auftrag als Softproof prüfen, um die Kosten für unnötige Testdrucke zu vermeiden und die Makulatur zu verringern."

Das Ricoh Ink Estimator Tool für die Drucksysteme Pro VC60000 und Pro VC70000 ist ab sofort in der EMEA-Region erhältlich.

Ricoh hat im Oktober die Latex-Grossformatdruckern Pro L5160e und Pro L5130e angekündigt. Durch ihren erweiterten Farbraum kann ein breiteres Spektrum von Pantone- und Markenfarben reproduziert werden. Erfahren Sie hier mehr dazu.

Tags
Webcode
DPF8_201591

Kommentare

« Mehr