GeForce RTX 3060 Ti

Nvidia lanciert Raytracing-Grafikkarte fürs kleine Geld

Uhr
von Fabian Kindle und kfi

Nvidia hat die GeForce RTX 3060 Ti vorgestellt. Das neuste Mitglied der RTX-30-Gaming-GPU-Serie reiht sich preislich am unteren Ende der Serie ein.

(Source: Nvidia)
(Source: Nvidia)

Der amerikanische Grafikkartenhersteller Nvidia bringt ein neues Modell der RTX-30-Gaming-GPU-Serie auf den Markt. Die GeForce RTX 3060 Ti ist das erste Mitglied der RTX-3060-Familie, wie es in einer Mitteilung heisst. Sie soll ab dem 02.12.2020 für die unverbindliche Preisempfehlung von 399 Euro erhältlich sein. Die Karten werden von Drittanbietern und von Nvidia selbst angeboten.

Die neue Grafikkarte setzt mit Ampere auf die gleiche Architektur wie die stärkeren Modelle der Serie. Dadurch unterstütze sie auch alle Features der Serie. Nvidia hebt dabei die KI-Upscaling-Technologie DLSS und Raytracing hervor. Auch Features zur Minimierung von Input-Lag und der KI-Verbesserung von Audio- und Videoübertragungen seien integriert.

Als Leistungsvergleich verwendet Nvidia die GeForce RTX 2080 Super aus der vorigen Generation. Laut der Mitteilung ist diese Karte, die zum Release noch eine unverbindliche Preisempfehlung von 739 Euro hatte, langsamer als die 3060 Ti. "Wir steuern auf eine grossartige Weihnachtszeit zu, mit Raytracing für Cyberpunk 2077, Call of Duty: Black Ops Cold War, Watch Dogs: Legion und mehr", sagt Matt Wuebbling, Vice President of Global GeForce Marketing bei Nvidia.

Die Performance der GeForce RTX 3060 Ti im Vergleich mit der GeForce RTX 2080 Super. (Source: Nvidia)

Für eine begrenzte Zeit ist auch ein Jahresabo für Nvidias Cloud-Gaming-Service Geforce Now beim Kauf der neuen Grafikkarte integriert.

Mit Geforce Now stieg Nvidia diesen Februar in den Game-Streamingmarkt ein. Mehr zu diesem Dienst können Sie hier nachlesen.

Webcode
DPF8_200423

Kommentare

« Mehr