74 Milliarden US-Dollar Umsatz

Singles Day: Alibaba kassiert, Schweizer Shops schwächeln

Uhr

Am 11. November hat der Singles Day stattgefunden. Der Aktionstag generierte beim chinesischen Onlinegiganten Alibaba über 74 Milliarden US-Dollar. Auch in der Schweiz warteten viele Händler mit Aktionen auf, waren aber teils mit den hohen Anfragen überfordert.

Das finale Ergebnis vom Alibaba Global Shopping Festival 2020 (Source: Alibaba)
Das finale Ergebnis vom Alibaba Global Shopping Festival 2020 (Source: Alibaba)

Onlinegigant Alibaba hat mit seinen Singles-Day-Aktionen dieses Jahr 74,1 Milliarden US-Dollar generiert. In den vergangenen Jahren dauerte Alibabas Global Shopping Festival jeweils 24 Stunden. Dieses Jahr wandelte der chinesische Konzern das Festival zu einer elftägigen Kampagne aus. Wie Alibaba mitteilt, gingen dabei zu Spitzenzeiten 583’000 Aufträge pro Sekunde ein.

Die USA waren das Land, das am meisten Verkäufe nach China machte. 5,4 Milliarden US-Dollar nahmen die US-Firmen dabei ein. Zu den weiteren Top-Ländern zählten Australien, Kanada, Frankreich, Deutschland, Italien, Japan, Korea, Neuseeland und das Vereinigte Königreich. Laut Alibaba nahmen am Singles Day selber - also am 11. November - rund 800 Millionen Verbraucher teil.

"Viele unserer Partnermarken aus Deutschland, Österreich und der Schweiz haben den 11.11. genutzt, um den chinesischen Konsumenten noch näher zu kommen", lässt sich Karl Wehner, Geschäftsführer Deutschland, Österreich, Schweiz bei Alibaba zitieren. "Die internationalen Reisebeschränkungen in diesem Jahr haben dafür gesorgt, dass mehr chinesische Kunden die Einkäufe, die sie sonst im Ausland getätigt hätten, auf Tmall Global verlegt haben." Tmall (ehemals Taobao Mall) ist eine chinesischsprachige Website für den B2C-Handel, die von Alibaba betrieben wird.

Das Global Shopping Festival ist nicht nur ein Einkaufsevent, sondern eine Show. (Source: Alibaba)

Über 90 Schweizer Händler boten Aktionen

In der Schweiz gab es laut Blackfridaydeals.ch bei über 90 Händlern Aktionen zum Singles Day. Media Markt, Conforama, Qualipet und Amorana gaben beispielsweise 11 Prozent Rabatt auf ihre gesamten Sortimente. Bei Fust, Melectronics, Interdiscount und vielen weiteren Shops habe es ausgewählte Top-Angebote gegeben. Mit den besten Deals konnten Konsumentinnen und Konsumenten laut Blackfridaydeals.ch bis zu 70 Prozent einsparen.

Wie das Luzerner Start-up mitteilt, findet der Singles Day in der Schweiz praktisch nur online statt. Dieses Jahr war die Nachfrage rund 50 Prozent höher als 2019. "Für viele Onlineshops war das zu viel", heisst es in der Mitteilung. Mehrere Onlineshops der Migros-Gruppe wie Melectronics.ch oder auch Manor.ch seien während mehrerer Stunden nicht mehr erreichbar gewesen.

"Der Singles Day ist definitiv in der Schweiz angekommen", sagt Julian Zrotz von Blackfridaydeals.ch. "Aufgrund der gedämpften Komsumentenstimmung in den ersten drei Quartalen dieses Jahres sind die Shoppingtage umso wichtiger für die Händler." Zrozt hält es für möglich, dass der Singles Day den Black Friday in den kommenden Jahren als wichtigsten Shoppingtag ablösen wird.

Trotz der gestiegenen Nachfrage am Singles Day kennt nur jeder vierte Schweizer / jede vierte Schweizerin den Schnäppchentag vor dem Black Friday. Das hat eine Umfrage von Blackfridaydeals.ch ergeben. Erfahren Sie hier mehr zur Studie.

Webcode
DPF8_197858

Kommentare

« Mehr