AMD-Ryzen-5000-Serie

AMD hebt ab und lässt Intel zurück

Uhr

AMD hat die Prozessorenreihe AMD Ryzen 5000 vorgestellt. Der Hersteller hebt vor allem den Ryzen-9-5950-X als Topmodell hervor. Dieser sei CPUs der Konkurrenz wie etwa Intels Core i9-10900K überlegen. Die AMD-Ryzen-5000-Reihe wird am 5. November global erscheinen.

(Source: AMD)
(Source: AMD)

Der US-amerikanische Chip-Entwickler AMD hat die Desktop-Prozessorgeneration Ryzen 5000 angekündigt. Laut einer Mitteilung erscheinen am 5. November vier neue CPUs: der Ryzen 9 5950 X, der Ryzen 9 5900 X, der Ryzen 7 5800 X und der Ryzen 5 5600 X.

Die neue Desktop-Prozessorreihe basiere auf der neuen Zen-3-Architektur. Diese steigere den IPC-Wert um 19 Prozent gegenüber der Vorgängergeneration und reduziere die Latenzzeit durch beschleunigte Kern- und Cache-Kommunikation. Ausserdem verdopple die Zen-3-Architektur laut eigenen Tests den direkt zugänglichen L3-Cache pro Kern bei bis zu 2,8-facher Steigerung der Leistung pro Watt im Vergleich zur Konkurrenz - wie etwa Intels Core i9-10900K.

AMD Ryzen 9 5950 X

AMD hebt einen CPU besonders hervor: Mit bis zu 16 Kernen, 32 Threads und 72 Megabyte Cache verspricht der Hersteller mit dem AMD-Ryzen-9-5950-X die höchste Single-Thread-Leistung aller Desktop-Gaming-Prozessoren. Auch was die Multicore-Leistung betrifft, übertreffe das Topmodell Intels Core i9-10900K.

Preise und Verfügbarkeit

Die Ryzen Serie wird ab dem 5. November zu folgenden Preisen erhältlich sein:

  • AMD Ryzen 9 5950 X für 799 US-Dollar (umgerechnet etwa 729 Franken)

  • AMD Ryzen 9 5900X für 549 US-Dollar (umgerechnet etwa 500 Franken)

  • AMD Ryzen 7 5800 X für 449 US-Dollar (umgerechnet etwa 410 Franken)

  • AMD Ryzen 5 5600 X für 299 US-Dollar (umgerechnet etwa 237 Franken)

AMD entwickelt auch einen Prozessor mit schnellen und langsamen, energiesparenden Kernen. Lesen Sie heir mehr über das heterogene Prozessorsystem.

Webcode
DPF8_193333

Kommentare

« Mehr