Edward Snowden wird rotieren

Ehemaliger NSA-Chef heuert bei Amazon an

Uhr
von Elektro Journal

Der Amazon-Vorstand hat ein neues Mitglied - und diese Personalentscheidung ist nicht ohne. Mit Keith Alexander holt sich Amazon-Chef Jeff Bezos den ehemaligen - heftig umstrittenen - Chef des US-Geheimdienstes NSA an Bord.

(Source: Christian Wiediger / Unsplash)
(Source: Christian Wiediger / Unsplash)

Dass Amazon seine Kunden datentechnisch gut im Griff hat ist gemeinhin bekannt. Künftig dürfte das vermutlich noch besser klappen. Schliesslich hat jetzt niemand geringerer als Keith Alexander, von 2005 bis 2014 Chef des US-Geheimdienstes NSA, beim Onlineriesen angeheuert.

Zur Erinnerung: Keith Alexander war jener Mann, unter dessen Führung die NSA die Überwachungsprogramme "Xkeyscore" und "Prism" umgesetzt hat. In den Prominentenstatus rückte Alexander allerdings erst auf, als sich Whistleblower Edward Snowden aus den USA absetzte und damit begann, die Tätigkeiten der NSA und ihrer Partner offenzulegen. Vor allem das Prism-Programm sorgte innerhalb der USA für Wirbel, zielte es doch darauf ab, Daten von Google, Microsoft, Facebook und Co. abzugreifen.

Damals machte sich Alexander dafür stark, die mediale Berichterstattung über die Geheimdokumente zu verhindern, er forderte sogar gesetzliche Massnahmen, um diese zu unterbinden. 2013 kündigte er und wurde 2014 von Michael Rogers abgelöst. Lustiges Detail am Rande: Sein Amtsantritt bei Amazon wurde jetzt durch Dokumente der Securities and Exchange Commission bekannt.

Dieser Beitrag erschien zuerst auf Elektrojournal.at.

Webcode
DPF8_191116

Kommentare

« Mehr