Worldwide Pinhole Photography Day

Die Welt zelebriert die Lochkamera

Uhr

Nicht nur etwas für Sonnenfinsternis und Schulunterricht: Die Lochkamera feiert am 26. April ihren Jahrestag. Hobbyfotografen aus der ganzen Welt können ihre Bilder auf der Homepage des "Worldwide Pinhole Photography Day" einreichen und teilen.

Goethes tragbare Camera obscura (Source: CC BY-SA 3.0 / Wikipedia.org)
Goethes tragbare Camera obscura (Source: CC BY-SA 3.0 / Wikipedia.org)

Am 26. April 2020 ist der internationale Tag der Lochkamera. An diesem Tag feiern Fotografiefans das optische Phänomen der Camera obscura - der Lochkamera. Fotografen aus der ganzen Welt können ihre selbstgemachten Bilder auf der Website pinholeday.org hochladen und teilen.

Seit 2001 organisieren sich die Freunde der Lochkamera auf der Plattform. Der Tag findet jeweils am letzten Sonntag im April statt. Dieses Jahr ist der "Worldwide Pinhole Photography Day" dem kürzlich verstorbenen Fotografen Eric Renner gewidmet.

Sehen Sie hier die Schweizer Teilnehmer aus dem vergangenen Jahr.

"Fällt Licht durch eine winzige Öffnung in ein dunkles Zimmer, entsteht auf der gegenüberliegenden Wand eine auf dem Kopf stehende, seitenverkehrte Projektion von Gegenständen", beschreibt das Stadtmuseum Aarau das Phänomen der Camera obscura. Dafür reicht schon kleines Loch, durch das Licht einfallen kann. Das funktioniert mit einem selbstgebauten Pappkarton und einer analogen Kamera, aber auch mit modernen Spiegelreflex- oder Systemkameras, wie die Fotografieexperten von "Digitipps.ch" erklären.

Wie man eine Camera Obscura herstellt, erklärt dieses Video.

2020 müssen die geplanten öffentlichen Veranstaltungen allerdings ausfallen aufgrund des Coronavirus. So verzichtet das Stadtmuseum Aarau etwa auf die Entwicklung im eigenen Fotolabor. Das Einreichdatum für Bilder wurde aus diesem Grund auf den 30. Juni verlegt. Das Museum bietet ebenfalls eine Anleitung (PDF), wie man eine Lochkamera mit einfachen Mitteln zuhause herstellen kann.

Webcode
DPF8_177807

Kommentare

« Mehr