Nachgefragt

So unterstützt euronics seine Mitglieder in der Coronakrise

Uhr

Die Einkaufsgruppen haben derzeit wegen der Coronavirus-Pandemie alle Hände voll zu tun. Mit Marketing- und Verkaufsförderungsmassnahmen aber auch mit unternehmerischem Rat unterstützen sie ihre Mitglieder in diesen herausfordernden Zeiten. Norbert Lüthi, der Chef von euronics Schweiz berichtet über seine Rezepte gegen die Krise.

Herr, Lüthi, wie geht es Ihnen in diesen turbulenten Zeiten?

Norbert Lüthi: Jeder von uns bekommt die Auswirkungen der Covid-19-Krise gerade hautnah zu spüren. Für die euronics-Zentrale bedeutet das, dass wir auf diese Ausnahmesituation flexibel reagieren und die richtigen Entscheidungen für die gesamte Verbundgruppe treffen müssen. Ab dem 1. April 2020 haben wir deshalb für Teile der Mitarbeiter in Frauenfeld Kurzarbeit eingeführt. Mit dieser Massnahme sollen Arbeitsplätze und Einkommen bestmöglich abgesichert werden. Für die, durch ihr Einverständnis mit Kurzarbeit bekundete Solidarität mit unserem Unternehmen, danken wir unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ausserordentlich! Im Zuge der Öffnungsbeschränkungen für unsere Mitgliedsbetriebe werden die Ressourcen in der Zentrale angepasst. Die Kurzarbeit gilt zunächst nur für die Monate April und Mai. Danach werden wir die Situation neu bewerten und entsprechend reagieren. Wir sind uns unserer Verantwortung gegenüber unseren Mitgliedern und Mitarbeitern bewusst. Seien Sie deshalb sicher: Auch wenn wir in Kurzarbeit gehen – wir sind weiterhin für Sie da. Wir halten den Grundbetrieb in allen Bereichen aufrecht und setzen klare Prioritäten. euronics wird sämtliche Möglichkeiten ausschöpfen, um die Arbeitsplätze in Frauenfeld und auch die Wettbewerbsfähigkeit der Mitglieder bestmöglich abzusichern. Wir hoffen, dass wir bald wieder Kunden in unseren Geschäften begrüssen und zu einem regulären Tagesgeschäft übergehen können. Bis dahin zählen unser aller Solidarität und Durchhaltevermögen.

Wie halten Ihre Mitglieder das Geschäft am Laufen?

Das Wichtigste ist, den Kunden zu kommunizieren, wie und wo die Dienstleistungen in Anspruch genommen werden können! Seien das Onlinebestellungen, Reparaturservices, Heimlieferungen oder andere Angebote. Dazu liefern wir unseren Mitgliedern die richtigen Vorlagen und Instrumente, die einfach via unser Xtranet online genutzt werden können. Auch ein ganz neuer euronics Radio Spot "jetzt erst recht!" ist dabei, der auf allen Onlinekanälen und Social-Media-Plattformen kostenlos genutzt werden kann. Gleiches gilt für unsere neuen "jetzt erst recht!"-Plakat- und Mail-Vorlagen, die immer mit einem Lächeln auf unsere Dienstleistungen hinweisen. Wichtig dabei ist jedoch, dass vom Händler die Verordnungen vom Bundesrat strikt eingehalten werden. Alles andere ist verantwortungslos und trägt ganz bestimmt nicht zu einem positiven Image vom Fachhandel bei.

Welche Dienstleistungen bieten Ihre Mitglieder noch an?

Installationen vor Ort, Service vor Ort, Heimlieferungen, Beratung und Verkauf per Telefon, Terminplanungen für Projekte – und alles natürlich unter Einhaltung der Covid-19-Verordnung und der Hygienevorschriften.

Wie unterstützt die Zentrale die Mitglieder?

Vor allem sind wir für unsere Mitglieder wie gewohnt jederzeit telefonisch und per Mail erreichbar. Unser Ziel ist, dass unsere Mitglieder eigentlich gar nicht merken, dass wir uns alle in einer ausserordentlichen Situation befinden und vieles nicht einfach mehr nach 08/15 läuft, sondern zum Teil sehr kreative Lösungen gesucht werden müssen, um den Betrieb aufrecht zu halten. Im weiteren informieren wir unsere Mitglieder fast täglich über die neusten Entwicklungen und stellen den Mitgliedern via Xtranet alle möglichen Tools zur Verfügung. Uns allen steht eine Vielzahl von Instrumenten zum Krisenmanagement zur Verfügung. Dabei sollte man nichts ausschliessen und eben alles nutzen, was hilft und erforderlich ist: von staatlichen Hilfen über Kurzarbeit hin zu steuerlichen Anpassungsmöglichkeiten oder kurzfristigen Massnahmen zur Liquiditätssicherung. Viele unserer Mitglieder sind hier aktiv, nehmen die bestehenden Möglichkeiten in Anspruch und werden dabei von uns seit Wochen aktiv unterstützt – beispielsweise durch Informationen zu rechtlichen und finanziellen Themen, Sprachregelungen, Verhandlungen mit Herstellern und vielem mehr. Auch das neu von uns geschaffene e-Forum gehört dazu, welches die CE-Trendshow-Angebote unseren Mitgliedern online zur Verfügung stellt. Viele Mitglieder kompensieren wegfallende Umsätze zumindest teilweise durch erhöhte Online- und Telefonverkäufe oder durch Beratungs- und Serviceleistungen, indem sie aktiv auf ihre Kunden zugehen, erreichbar sind und sich im Gespräch halten. Mit individuellen Werbemitteln und Kampagnen unterstützen wir das seitens der Zentrale. Das gilt auch für die Zeit nach dem Abflauen der Krise. Daran arbeiten wir jetzt schon, etwa mit der Sicherung der Warenverfügbarkeit und Konzepten für umsatztreibende Restart-Kampagnen. Noch kann niemand verlässlich sagen, wann es zu eventuell schrittweisen Lockerungen der Ausgangsbeschränkungen und Geschäftsschliessungen kommt. Aber eine Verlängerung der Massnahmen, deutlich über die Osterfeiertage hinaus, erscheint realistisch. Trotzdem aber setzen wir uns zusammen mit Euronics International auf höchster Ebene dafür ein, eine möglichst baldige Öffnung der Geschäfte, unter Einhaltung strengster Hygienevorschriften, zu bewirken. Daher arbeiten wir in Sachen Wiedereröffnung auch mit verschiedenen Szenarien. Egal wann das nun sein wird, werden wir in der zweiten Jahreshälfte ein Nachholverhalten der Konsumenten erwarten dürfen. Darauf müssen wir uns vorbereiten und das veränderte Konsumverhalten durch strategische Wiedereröffnungsangebote für uns nutzen und uns so eine bessere Marktposition verschaffen und auch verloren gegangene Umsätze zumindest in guten Teilen kompensieren.

Welche Botschaft haben Sie für Ihre Mitglieder?

Zusammen können wir diese Krise meistern und die Leistungsstärke unserer Verbundgruppe auch in schwierigen Zeiten erneut unter Beweis stellen. Ein spezieller Dank gilt auch unserem Verband MMTS, der uns und allen unseren Mitgliedern mit Rat und Tat zur Verfügung steht! Und auch unseren Lieferanten, die uns in dieser schwierigen Zeit grosszügig unterstützen, danken wir herzlich. Übrigens: Wir haben auch einen Radiospot zur aktuellen Situation produziert. Hier können Sie reinhören.

Lesen Sie morgen, wie die Zentrale von ElectronicPartner auf die Corona-Krise reagiert und wie die Einkaufsgruppe ihre Mitglieder unterstützt.

Webcode
DPF8_176512

Kommentare

« Mehr