Covid-19-Abhilfe

Also schnürt Massnahmenpaket für seine Reseller

Uhr
von Coen Kaat

Der Also-Konzern hat einen zweistelligen Millionenbetrag an Liquidität bereitgestellt. Damit will der Distributor seinen Resellern helfen, die aufgrund des Coronavirus zurzeit zu kämpfen haben. Weitere Massnahmen sollen folgen.

Also-CEO Gustavo Möller-Hergt. (Source: Netzmedien)
Also-CEO Gustavo Möller-Hergt. (Source: Netzmedien)

Distributor Also will Resellern helfen, die durch die Folgen des Coronavirus kurzfristige Liquiditätsengpässe haben. Der Konzern werde alles daran setzen, seine Kunden, Partner und Mitarbeitende zu schützen, wie der Disti mit Sitz in Emmen mitteilt.

"Alle Reseller werden von uns mit Hilfe der langfristig eingeführten Business Intelligence konzernweit kontinuierlich analysiert, um sie proaktiv zu unterstützen", sagt Also-CEO Gustavo Möller-Hergt.

"Dadurch haben wir einen sehr genauen Blick auf die treuen Kunden des Unternehmens, die strukturell gesund sind, nun aber Gefahr laufen, durch die Folgen der Corona-Massnahmen in Schwierigkeiten zu geraten." Diese Partner würden schnelle und unbürokratische Hilfe von Also erhalten, verspricht der CEO.

Wie Gustavo Möller-Hergt bereits an der Bilanzmedienkonferenz Ende Februar sagte, verfolgt der Konzern die Corona-Situation schon seit Anfang Februar. So konnte der Konzern mit dem breiten Ökosystem die Auswirkungen für den eigenen Betrieb abschwächen. "Wenn das Virus einen Impact haben würde, würden wir das auch kommunizieren. Welche 5 Gründe gemäss Also-CEO Möller-Hergt zum starken Wachstum im vergangenen Geschäftsjahr geführt haben, können Sie hier nachlesen.

Ein zweistelliger Millionbetrag

Abhängig von Umsatzvolumen und -niveau bietet Also an, Zahlungsziele für betroffene Reseller zu erhöhen. Zu diesem Zweck stelle der Konzern nach eigenen Angaben einen zweistelligen Millionenbetrag an Liquidität bereit. Auch bei den Kreditlinien gehe das Unternehmen flexibel auf die Situation des jeweiligen Resellers ein.

Die versprochene Unterstützung ist zunächst bis Ende April befristet. In den nächsten Tagen wolle der Konzern noch weitere Massnahmen ankündigen.

Der Bundesrat hat derweil ein Spezialregime für das Bürgschaftswesen beschlossen. Ab sofort können grundsätzlich gesunde Unternehmen in Coronavirus-bedingten Liquiditätsengpässen eine Bürgschaft erhalten, wie Sie hier nachlesen können.

Webcode
DPF8_174347

Kommentare

« Mehr