Geschäftsjahr 2019

EP meldet Umsatzverlust und treibt Neuausrichtung voran

Uhr

EP hat Zahlen zum Geschäftsjahr 2019 präsentiert. Der deutliche Umsatzrückgang lässt sich auf mehrere Faktoren zurückführen. Überzeugen konnte dagegen das Geschäft mit Elektrokleingeräten.

(Source: Electronic Partner)
(Source: Electronic Partner)

Electronic Partner hat seinen Bericht zum Geschäftsjahr 2019 veröffentlicht. Die Verbundgruppe erwirtschafte einen Zentralumsatz von rund 1,52 Milliarden Euro, damit macht die Gruppe 5,1 Prozent weniger Umsatz als 2018. EP-Vorstand Karl Trautmann sieht als Ursache für den Umsatzrückgang externe Faktoren und die eigene Neuausrichtung. Dazu gehört auch die Verkleinerung der Verkaufsfläche.

Dafür wuchsen die europäischen Landesgesellschaften um 1,1 Prozent. In Deutschland war das Umsatzergebnis durch die Insolvenz des Elektronikherstellers Loewe getrübt.

Während der Bereich Elektrogrossgerät leicht rückläufig war, konnten die Elektrokleingeräte den Umsatz deutlich steigern, heisst es weiter. Ebenso positiv verlief das Mobilfunkgeschäft.

Der Bedeutungsverlust von Bild- und Tonträgern traf den Multimedia-Bereich und hatte Auswirkungen auf das TV-Geschäft.

Electronic Partner will auch in Zukunft offensiv auf die Dynamik des Marktes reagieren und ein "verlässlicher Partner" in der Branche sein, sagt Trautmann.

EP:Plüss hat 2019 sein 30-jähriges Bestehen gefeiert. Lesen Sie hier den Eventbericht zur Feierlichkeit.

Tags
Webcode
DPF8_169575

Kommentare

« Mehr