Retro Gaming

Gamen wie 1989: Analogue legt den Gameboy neu auf

Uhr

Analogue hat eine neue Videospielkonsole angekündigt. Mit dem "Pocket" lassen sich drei Generationen Gameboy-Spiele zocken. LCD-Display, Dockingstation und Adapter sollen das Spielerlebnis erweitern.

Der Analogue Pocket. (Source: Screenshot analogue.co/pocket)
Der Analogue Pocket. (Source: Screenshot analogue.co/pocket)

Der US-amerikanische Videospielhersteller Analogue hat eine neue Handheld-Konsole vorgestellt, wie "The Verge" berichtet. Der Analogue Pocket soll der leistungsstärkste "Gameboy" aller Zeiten sein und orientiert sich auch optisch an Nintendos allererstem Handheld. Das Gerät liest Originalmodule vom Gameboy, Gameboy Color und Advance – das sind über 2700 Spiele.

Der Pocket bietet ein 3,5 Zoll grosses LCD-Display mit Hintergrundbeleuchtung. Bei einer Auflösung von 1600 x 1440 Pixeln kommt der Handheld auf eine Helligkeit von 665 ppi. Der verbaute Lithium-Ionen-Akku wird per USB-C-Kabel geladen. Weitere Anschlüsse sind ein SD-Karten-Slot und ein 3,5-mm-Kopfhörerstecker.

Auf der Hardwareseite soll ein eingebauter Synthesizer einen originalgetreuen Gameboy-Sound bieten. Die sieben Buttons des Handhelds lassen sich auf Wunsch umprogrammieren.

Ein Schacht, viele Module. (Source: Screenshot analogue.co/pocket)

Der Hersteller arbeitet ausserdem an einem Adapter für den Pocket. Damit sollen Module vom Game Gear und Neo Geo Pocket Color spielbar werden.

Mit der separat erscheinenden Dockingstation lassen sich die Game-Klassiker auch auf dem HD-TV zocken. Das Unternehmen verspricht dafür die Unterstützung von Bluetooth- und USB-Controllern.

Erscheinen soll der Analogue Pocket im Jahr 2020 für 199 US-Dollar.

Analogue hat seinen Firmensitz in Seattle, USA. Das Unternehmen ist bekannt für seine Spielekonsolen, die Originalmodule der 8- und 16-Bit-Ära abspielen können.

Wie es um die Schweizer Game-Branche steht, können Sie hier lesen.

Tags
Webcode
DPF8_155624

Kommentare

« Mehr