Messe in Köln

Die Neuheiten von der Gamescom 2019

Uhr

Die Gaming-Branche trifft sich in Köln und stellt an der Gamescom ihre Neuheiten für den Herbst vor. Die Umsatzzahlen aus dem ersten Halbjahr 2019 versprechen Wachstum.

Die Eröffnungsveranstaltung der Gamescom. (Source: ©Koelnmesse GmbH, Oliver Wachenfeld)
Die Eröffnungsveranstaltung der Gamescom. (Source: ©Koelnmesse GmbH, Oliver Wachenfeld)

Die Gamescom 2019 ist gestartet. An der besucherstärksten Videospielemesse der Welt zeigen die Hersteller und Entwickler ihre Neuheiten für den kommenden Herbst. Passend zum Start der Kölner Messe veröffentlichte das Marktforschungsinstitut GFK eine Studie zu den Verkaufszahlen der Branche in der ersten Jahreshälfte 2019.

Die Nachfrage nach PC-Gaming-Hardware stieg leicht an. Der weltweite Umsatz wuchs um 15 Prozent im Vergleich zum Vorjahr auf 6,1 Milliarden US-Dollar (ohne Nordamerika). Der Anteil von Gaming-Laptops am Gesamtumsatz für mobile PCs betrug 18 Prozent, die Gaming-Desktops kamen auf 11 Prozent. Die am stärksten wachsende Sparte waren Gaming-Monitore. Mit einem Umsatz von 1,2 Milliarden Dollar wuchs das Segment um 42 Prozent. Verantwortlich dafür ist die starke Nachfrage nach Curved-Gaming-Monitoren.

Auf dem deutschen Gaming-Markt wuchs der Umsatz von 2,5 auf 2,8 Milliarden Euro, das entspricht einem Plus von 11 Prozent. Massgebend dafür sind die Gebühren für Online-Dienste (52 Prozent Zuwachs) und In-Game-Käufe (28 Prozent Zuwachs). Abomodelle wie EA Access und Xbox Game Pass machen derzeit nur 55 Millionen Euro des Umsatzes aus.

Im neuen Trend Cloud-Gaming sehen die GFK-Analysten viel Potenzial. Beim Cloud-Gaming laufen die Spiele auf externen Servern. Ausser den bisherigen Konsolenherstellern will auch Google im November mit Stadia einen solchen Service anbieten. Was Google Stadia kosten und den Nutzern bieten soll, können Sie hier nachlesen.

An der Gamescom präsentierten Hersteller wie HP, Dell, LG und BenQ ihre Neuheiten fürs Jahr 2019. Hier sind einige Monitore, die sich speziell an Gamer richten:

HP Omen X 27

Mit seinem neuen Bildschirm möchte HP auch E-Sportler ansprechen. Das Quad-HD-Display unterstützt HDR-Inhalte und bietet eine Auflösung von 2560 x 1440 Pixeln. Die Aktualisierungsrate von 240 Hertz und die Reaktionszeit von einer Millisekunde sollen Gaming-Profis eine optimale Spielerfahrung bieten. Der verstellbare Metallständer verfügt über eine Ambient-Lighting-Funktion. In der Schweiz soll das Display im Oktober erscheinen und 699 Franken kosten, wie das Unternehmen mitteilt.

HP Omen X 27 (Source: HP Schweiz)

LG 27GL850

Das erste Nano-IPS-Panel mit einer Reaktionszeit unter einer Millisekunde verspricht LG mit seinem neuen Gaming-Bildschirm. Die Nano-IPS-Technologie erlaubt eine grössere Fabraumabdeckung. Bei einer Auflösung von 2560 x 1440 Pixeln unterstützt der Bildschirm HDR10. Die Bildwiederholfrequenz beträgt 144 Hertz. Der 27GL850 erscheint im August, die Preisempfehlung des Herstellers liegt bei 579 Euro.

LG 27GL850 (Source: LG Deutschland)

Dell Alienware AW5520QF

Alien bringt einen OLED-Gaming-Monitor im 55-Zoll-Format auf den Markt. Mit einer Auflösung von 3840 × 2160 Pixeln entspricht der Bildschirm dem Ultra-HD-Standard. Die variable Bildwiederholungsrate beträgt 120 Hertz und die Reaktionszeit 0,5 Millisekunden. Die Beleuchtung und das On-Screen-Display ermöglichen eine Individualisierung des Bildschirms. Erscheinen soll der XXL-Monitor Ende September, ein Preis ist noch nicht bekannt.

Dell Alienware AW5520QF (Source: Dell)

BenQ EX2780Q

Der neue Gaming-Monitor von BenQ bietet unter dem Namen WQHD eine Auflösung von 2560 x 1440 Pixeln. Ausser einer Reaktionszeit von fünf Millisekunden und einer Bildwiederholfrequenz von 144 Hertz verspricht der Hersteller mit seiner HDRi-Technologie eine realistische Helligkeitssteuerung. Ab Mitte September soll der EX2780Q für 559 Franken im Handel erhältlich sein.

BenQ EX2780Q (Source: BenQ Deutschland)

Noch mehr über neue Gaming-Monitore erfahren Sie hier.

Webcode
DPF8_148084

Kommentare

« Mehr