Studie zur Radio- und Fernsehnutzung

Deutschschweizer sehen am wenigsten fern

Uhr

In den vergangenen 5 Jahren sind Fernseh- und Radionutzung in der Schweiz zurückgegangen. Das Nutzungsverhalten ist je nach Alter, Geschlecht und Sprachregion sehr unterschiedlich. Während in der Deutschschweiz am wenigsten ferngesehen wird, verzichten die Westschweizer am ehesten aufs Radio.

(Source: Daan Stevens /Unsplash)
(Source: Daan Stevens /Unsplash)

Schweizer hören weniger Radio und schauen weniger fern als noch vor einigen Jahren. Das zeigt, eine Untersuchung des Bundesamtes für Statistik. In der Deutschschweiz wurden 2018 täglich durchschnittlich 118 Minuten ferngesehen. Damit benutzen die Deutschschweizer verglichen mit ihren Landsleuten aus der italienisch- und französischsprachigen Schweiz den Fernseher am wenigsten. Bei den Westschweizer lief die Flimmerkiste täglich für 132 Minuten. Bei den italienischsprachigen Schweizern waren es täglich 170 Minuten.

Wie die Studie zeigt, steigt die Fernsehnutzung mit zunehmendem Alter. Die über 59-Jährigen verbrachten die meiste Zeit vor dem TV. Gesamtschweizerisch waren es 227 Minuten pro Tag. Frauen verbrachten in den vergangenen 20 Jahren stets mehr Zeit mit Fernsehen als Männer. Am grössten ist der Unterschied im italienischen Sprachraum. Hier verbrachten Männer 2018 etwa 158 Minuten vor dem Fernsehern, während es bei Frauen 181 Minuten waren.

Sony hat 6000 Konsumenten in Europa zu ihren Fernsehgewohnheiten befragt. Die Umfrage verrät, welche Rolle die Bildschirmgrösse spielt, und wie sich Streaming-Dienste auf unsere Fernsehgewohnheiten auswirken. Lesen Sie hier den Beitrag dazu.

Westschweizer lassen die Finger vom Radio

Auch das Radio bleibt in der Schweiz immer häufiger still. So Hörten Schweizer vergangenes Jahr durchschnittlich 96 Minuten pro Tag. Lediglich 2017 lag die Zahl noch tiefer. Mit 79 Minuten täglich sind die Westschweizer die Radiomuffel des Landes. In der Deutschschweiz hörte man 97 und in der italienischen Schweiz 102 Minuten Radio pro Tag.

Wie schon bei der Fernsehnutzung sind es auch hier die über 59-Jährigen, die dem Radioprogramm am häufigsten lauschen (durchschnittlich 149 Minuten). Geschlechterspezifische Unterschiede gibt es kaum. In der Deutschschweiz hörten Männer und Frauen genau gleich lange Radio. In der französischen Schweiz hörten Männer 1 Minute und in der italienischen Schweiz 5 Minuten länger zu.

Webcode
DPF8_145623

Kommentare

« Mehr