Trendmonitor von Euronics Deutschland

Onlineportale verlieren erstmals in der Konsumentengunst

Uhr

Euronics hat Konsumenten nach ihrem Kaufverhalten befragt und eine deutliche Veränderung im Vergleich zu den Vorjahren ausgemacht. Die Verbundgruppe hat gute Nachrichten für den Fachhandel.

(Source: Antonioguillem / Fotolia.com)
(Source: Antonioguillem / Fotolia.com)

Die aktuelle Konsumentenumfrage von Euronics Deutschland hat eine deutliche Änderung beim Kaufverhalten ergeben. Wie die Verbundgruppe mitteilt, verlieren Onlineportale wie Amazon erstmals 17 Prozentpunkte im Vergleich zum Vorjahr und landen hinter den grossen Elektrowarenhäusern. An dritter Stelle folgt der stationäre Fachhandel.

(Source: Euronics Deutschland)

Über die Hälfte der Befragten gibt an, dass der Preis das wichtigste Kaufkriterium auch im Fachhandel ist. Gleich danach folgen die kompetente Beratungsleistung und Service, die für jeweils etwa ein Drittel der Befragten eine grosse Rolle spielen.

Kunden wollen alles aus einer Hand

Für seinen jährlichen Trendmonitor befragte Euronics die Konsumenten auch zum Service. 18 Prozent der Befragten wünschen sich vom Fachgeschäft einfache Komplettlösungen, bei der sie von Beratung über Verkauf, Installation und weiterführenden Services alles aus einer Hand bekommen. 16 Prozent wären zudem bereit, für die Heimberatung im eigenen Zuhause eine zusätzliche Gebühr zu bezahlen. Attraktiv für viele Konsumenten sind auch Garantieverlängerungen, insbesondere für Grossgeräte wie Waschmaschinen (47 Prozent). Zudem sind auch neue Angebote immer beliebter. So freuen sich rund 51 Prozent über Infos zu Updatemöglichkeiten ihrer gekauften Produkte oder über Tipps zur effizienten Nutzung und richtigen Bedienung (57 Prozent).

(Source: Euronics Deutschland)

(Source: Euronics Deutschland)

Bei den Bezahlmöglichkeiten verzeichnet Euronics einen deutlichen Zuwachs beim Thema Mobile Payment, das nach Skepsis im Vorjahr mittlerweile fast ein Viertel der Befragten nutzt. Bei der Informationsbeschaffung vor dem Kauf gab die Hälfte an, sich online oder im Geschäft zu informieren und anschliessend stationär zu kaufen. Die drei wichtigsten Informationsquellen für die Konsumenten sind die Onlinerecherche, Testberichte und –siegel sowie Beratung und Empfehlung des Fachhandels. Der Fachhandel legte dabei im Vergleich zum Vorjahr um über 4 Prozent zu.

(Source: Euronics Deutschland)

Webcode
DPF8_143763

Kommentare

« Mehr