Von Hünenberg nach Rothenburg

Kabelhersteller Connect Com zügelt

Uhr

Der Glasfaserkabelanbieter Connect Com hat einen erneuten Umzug angekündigt. Aus Platzgründen baut der Hersteller einen neuen Hauptsitz in Rothenburg für 30 Millionen Franken.

Spatenstich für den neuen Hauptsitz von Connect Com. (Source: Connect Com)
Spatenstich für den neuen Hauptsitz von Connect Com. (Source: Connect Com)

Connect Com hat den Bau eines neuen Hauptsitzes angekündigt. Wie der Glasfaserkabelanbieter aus Hünenberg mitteilt, will er bis Ende nächsten Jahres in das neue Gebäude in Rothenburg (LU) einziehen. Dann wolle Connect Com 85 Arbeitsplätze an den neuen Sitz verlegen und weitere neue Stellen schaffen.

Der neue Hauptsitz soll rund 30 Millionen Franken kosten und alle Bereiche des Unternehmens vereinen, darunter Büros, Entwicklung, Produktion und Lager. Ein Drittel der über 10'000 Quadratmeter Nutzfläche werde fremd vermietet. Die Photovoltaikanlage werde mehr Energie erzeugen, als das Gebäude verbrauche.

So soll der neue Hauptsitz von Connect Com aussehen. (Source: Visualisierung von Connect Com)

Der ursprünglich aus Küssnacht am Rigi stammende Hersteller musste bereits 2008 aus Platzgründen nach Hünenberg zügeln, wie die "Luzernerzeitung" schreibt. Nun sei erneut die Kapazitätsgrenze erreicht. Der steigende Bedarf nach schnellem Internet für die Übertragung grosser Datenmengen habe für rasantes Wachstum gesorgt. Connect Com unterhält ausserdem eine Niederlassung in Gland und eine deutsche Tochterfirma in der Nähe von Stuttgart.

Webcode
DPF8_143801

Kommentare

« Mehr