Viel Core für viel Geld

Intel dreht bei Notebooks an der Kern-Schraube

Uhr

Intel bringt erstmals Acht-Kern-CPUs in Notebooks. Die Prozessoren sind vorerst den Topmodellen des Herstellers vorbehalten. Aber auch die anderen Modelle der neunten Core-Generation dürften mehr Leistung mitbringen.

CPU-Die der 9. Core-Prozessorgeneration. (Source: Intel Corporation)
CPU-Die der 9. Core-Prozessorgeneration. (Source: Intel Corporation)

Intel hat seine ersten Acht-Kern-CPUs für Notebooks ab 15,6 Zoll angekündigt. Mit der neunten Generation der Core-i-Prozessoren des US-Chipherstellers hielten die Modelle Core i9-9980HK und Core i9-9880H mit acht physischen Rechenkernen Einzug in Mobil-PCs, berichtet "Heise.de". Damit stehe den Geräten ein "ordentlicher Leistungszuwachs" bevor. Bislang seien sechs Kerne das Maximum gewesen.

Der PC-Markt erlitt im 1. Quartal 2019 einen Einbruch, woran Intel nicht ganz unschuldig ist. Lesen Sie hier warum.

Die Acht-Kerner seien der im oberen Preissegment angesiedelten i9-Reihe vorbehalten, so Heise weiter. Bei den i7-CPUs gebe es neu sechs, bei den i5-Modellen 4 Kerne. Von der Anzahl der Rechenkerne abgesehen, habe sich allerdings wenig geändert. Die neuen Prozessoren im Überblick:

  • Core i9-9980HK, bis zu 5,0 Gigahertz Turbo-Takt, 8 Kerne

  • Core i9-9880H, bis zu 4,8 Gigahertz Turbo-Takt, 8 Kerne

  • Core i7-9850H, bis zu 4,6 Gigahertz Turbo-Takt, 6 Kerne

  • Core i7-9750H, bis zu 4,5 Gigahertz Turbo-Takt, 6 Kerne

  • Core i5-9400H, bis zu 4,3 Gigahertz Turbo-Takt, 4 Kerne

  • Core i5-9300H, bis zu 4,1 Gigahertz Turbo-Takt, 4 Kerne

Preise und Erscheinungsdatum der neuen CPUs gab Intel laut Heise noch nicht bekannt. Acer zeigte vor kurzem damit ausgestattete Gaming-Notebooks in New York.

Webcode
DPF8_136302

Kommentare

« Mehr