Zank zwischen SRF und UPC

Eishockey läuft neu auch auf Mysports One

Uhr | Aktualisiert

Es gibt dicke Luft zwischen dem staatlichen Fernsehsender SRF und dem privaten Sender UPC. Der Streit dreht sich um die Übertragung von Eishockeyspielen. Gewinner ist der Schweizerische Eishockeyverband – wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte.

(Source: Markus Spiske / unsplash.com)
(Source: Markus Spiske / unsplash.com)

Mysports setzt beim Eishockey nun auch auf die breite Masse. In der Vergangenheit übertrug der Privatsender die Spiele des Schweizer Eishockeys nur auf Mysports Pro. Der Empfang kostet den Zuschauer 25 Franken im Monat. Neu seien Eishockey-Spiele mittels Konferenzschaltung auch auf dem allgemeinen Portal Mysports One zu sehen, das in allen Happy-Home-Abos enthalten ist. Dies berichtet die Werbewoche unter Berufung auf die Sonntagszeitung.

Konferenzschaltungen seien im Schweizer Eishockey ein Novum. Die SRG ist natürlich nicht erfreut darüber. Um zu kontern, zeigt das SRF im aktuellen Viertelfinale ebenfalls 2 Spiele gleichzeitig: Biel – Ambri auf SRF 2 und Lausanne – SCL Tigers auf SRF Info, beide am 19. März um 19:45 Uhr, beziehungsweise um 19:55 Uhr.

Der Schweizer Eishockeyverband freut sich. Der Preis für die TV-Rechte ist von 8,5 Millionen Franken im Jahr 2006 auf 35,4 Millionen Franken gestiegen. Die Kosten teilen sich UPC und SRG.

Tags
Webcode
DPF8_130996

Kommentare

« Mehr