GfK-Studie

Markt für technische Konsumgüter knackt die Billionengrenze

Uhr

Vergangenes Jahr ist der Markt für technische Konsumgüter um 4 Prozent gewachsen. Damit ist der Umsatz erstmals auf über eine Billion angestiegen. Das umsatzstärkste Segment ist die Telekommunikation.

(Source: Tonis Pan / Fotolia.com)
(Source: Tonis Pan / Fotolia.com)

Der globale Markt für technische Konsumgüter (TCG) ist im Jahr 2018 um 4 Prozent gewachsen. Das gibt das Marktforschungsunternehmen Growth from Knoledge (GfK) bekannt. Technische Konsumgüter erreichten vergangenes Jahr einen Umsatz von 1,01 Billionen Euro. Somit wurde erstmals die Billionengrenze geknackt.

Teilt man den Umsatz nach Regionen auf, ergibt sich folgendes Bild: Die Region Asien/Pazifik ist mit 42 Prozent der grösste Absatzmarkt für technische Konsumgüter, gefolgt von Europa mit 25 Prozent. Nordamerika landet mit 20 Prozent auf dem dritten Platz. Lateinamerika erreicht 7 Prozent. Die Region Mittlerer Osten/Türkei/Afrika steht mit 6 Prozent zu unterst auf der Liste.

(Source: GfK)

Insgesamt sei laut GfK ein Trend hin zu Premiumprodukten zu beobachten. Ob in der Telekommunikation, im Haushalt oder der Unterhaltung legten Konsumenten Wert auf Konnektivität und Convenience.

Telekommunikation gibt Gas

Das umsatzstärkste Segment der technischen Konsumgüter bildet die Telekommunikation. Sie erreichte 2018 einen Marktanteil von 44 Prozent und ein Volumen von rund 440 Milliarden Euro. In Europa wuchs der Umsatz um 14, in Nordamerika um 12 Prozent. In Lateinamerika ging er um 5 Prozent zurück. Für 2019 erwartet GfK keine weitere Steigerung des Umsatzes in diesem Segment. Die Marktforscher gehen von einer stabilen Entwicklung auf Vorjahresniveau aus.

Zu den Entwicklungen des vergangenen Jahres auf dem Smartphone-Markt können Sie hier mehr lesen.

Im Segment der Informationstechnologie und Bürogeräte blieb der Umsatz mit 157 Milliarden Euro 2018 etwa gleich wie im Vorjahr. Am beliebtesten sind im IT-Segment momentan leistungsfähige Gaming-Geräte. Im Bereich Bürogeräte und Verbrauchsmaterial stieg der Umsatz um 3 Prozent auf rund 16 Milliarden Euro. Vor allem in Asien stieg das Wachstum an. Für das Jahr 2019 erwartet GfK allerdings wieder einen Rückgang um 3 Prozent.

15 Prozent des Umsatzes für technische Konsumgüter floss im vergangenen Jahr in die Bereiche Unterhaltungselektronik und Fotografie. Der Umsatz stieg in diesen Bereichen auf 153 Milliarden Euro. In Lateinamerika nahm der Umsatz mit Unterhaltungselektronik um 24 Prozent zu. In Asien, Europa, Afrika und dem mittleren Osten waren es 4 bis 5 Prozent. Die Fotografie musste weitere 5 Prozent Umsatz einbüssen. Kameras und Zubehör brachten vergangenes Jahr 15 Milliarden Euro ein. GfK rechnet für 2019 im Bereich Unterhaltungselektronik und Fotografie mit einem Umsatzwachstum von 4 Prozent.

Für Haushaltsgeräte geht's 2019 bergauf

Haushaltsgrossgeräte wie Kühlschränke, Waschmaschinen und dergleichen bilden das zweitgrösste Segment der technischen Konsumgüter. Im Jahr 2018 ging der Umsatz zwar um 1 Prozent zurück, erreichte aber trotzdem rund 177 Milliarden Euro. Für 2019 prognostiziert GfK den Haushaltsgrossgeräten ein Wachstum von 6 Prozent.

Im Bereich Haushaltskleingeräte erzielten Hersteller im Jahr 2018 rund 86 Milliarden Euro. Dies entspricht einem Plus von 7 Prozent. In China war die Nachfrage nach Haushaltskleingeräten am grössten. In Asien wuchs der Markt um 13 Prozent. Lateinamerika, der mittlere Osten und Afrika erzielten ein Wachstum von 10 Prozent. Europa konnte ein Wachstum von 7 Prozent verbuchen. Einzig in Nordamerika ging der Umsatz um 2 Prozent zurück.

(Source: GfK)

GfK führt regelmässig in mehr als 70 Ländern weltweit Erhebungen zu Verkaufsdaten von Produkten im Bereich Unterhaltungselektronik, Foto, Telekommunikation, Informationstechnologie, Bürogeräte, Haushaltsgrossgeräte und Haushaltskleingeräte durch. Daten für Nordamerika beruhen auf Schätzungen. Umsätze sind mit einem fixierten Eurowechselkurs von 0,829 zum US-Dollar berechnet.

Webcode
DPF8_121868

Kommentare

« Mehr