Model HU85L

LG macht seinen nächsten 4K-Projektor smarter

Uhr

LG stellt die zweite Generation des CineBeam Laser 4K vor. Der Beamer soll auf ultra-kurzer Distanz satte Bilder an die Wand projizieren. Und wenn Nutzer mit dem Gerät reden, soll es sogar Kommandos folgen.

LG wird die zweite Generation seines CineBeam-Laser-4K-Projektors an der CES 2019 vorstellen: Modell HU85L. Das Gerät verwendet "Ultra Short Throw"-Technologie, um auf kurze Distanz Bilder an die Wand zu projizieren, wie es in der Mitteilung des Herstellers heisst. Mit einer Distanz von 7 Zoll (rund 18 Zentimeter) zur Wand soll der Beamer Bilder mit einer Diagonale von 120 Zoll darstellen (rund 3 Meter), bei nur 2 Zoll Abstand soll das Bild eine Diagonale von 90 Zoll (228 Zentimeter) haben.

Mit 2500 ANSI Lumens und einer 4K-UHD-Auflösung verspricht LG helle und klare Darstellung mit sattem Schwarz. Eine 12-Punkt-Keystone-Korrektur soll Bildverzerrung verhindern. Laut Angaben wartet der HU85L bei den Anschlüssen mit USB-, Ethernet- und HDMI-Anschlüssen auf. Das Gehäuse sei kompakt und lasse sich leicht bewegen und platzieren.

Ausserdem werden Nutzer der neuen CineBeam Laser 4K von LGs KI-Lösung "ThinQ" profitieren können, wie es weiter heisst. Als Komfortfunktion werde das Gerät Spracheingaben verstehen und sich entsprechend bedienen lassen, indem Nutzer mit der "Magic Remote" reden.

Vom 8. bis zum 11. Januar können Besucher der CES-Messe in Las Vegas den HU85L bei LGs Stand selbst anschauen.

In der Zwischenzeit hat Canon schon zwei 4K-Ultra-HD-Projektoren vorgestellt, die schon auf dem Markt erhältlich sind. Hier können Sie mehr dazu lesen.

Webcode
DPF8_120554

Kommentare

« Mehr