Kurz vorgestellt

Diese 5 OLED-TVs sollten Sie nicht verpassen

Uhr

Einer der neuesten Trends, wenn es um TVs geht, heisst OLED. Die Technologie sorgt nicht nur für eine hohe Bildauflösung, sondern erlaubt es auch immer dünnere Bildschirme herzustellen. Hier finden Sie die Top-5-OLED-TVs der Redakton kurz vorgestellt.

Philips 903 (Source: Philips)
Philips 903 (Source: Philips)

Eine höhere Pixeldichte, kontrastreichere Bilder und flachere Bildschirme – das soll einer der aktuellen TV-Trends möglich machen: die OLED-Technologie. Praktisch alle grossen Anbieter haben einige Geräte mit OLED-Bildschirm in petto. Hier werden fünf der aktuellen und auffälligsten Modelle kurz vorgestellt:

1. Philips 903 OLED

Der Philips 903 (Source: Philips)

Der 903 OLED von Philips erhielt von der EISA (European Imaging and Sound Association) den Titel "Home Theatre TV 2018-2019". Das 65 Zoll grosse 4K-UHD-Gerät kommt mit Ambilight daher und integrierter Soundbar, die vom Audiohersteller Bowers&Wilkins entwickelt wurde. Ausserdem verfügt der 903 von Philips laut Hersteller den via Sprachbefehl gesteuerten Google Assistant. Der Bildschirm des Geräts ist 50,3 Millimeter dick und verfügt über vier HDMI- und zwei USB-Anschlüsse. Bei Fust ist der Philips 903 OLED für 3799 Franken erhältlich.

Lesen Sie hier, was der feine Unterschied zwischen LCD, LED und OLED ist:

Unterschied LCD, LED und OLED

 

2. Sony AF9

Der Sony AF9 (Source: Sony)

Auch Sonys neuer OLED-TV, der AF9, verfügt über 4k-UHD-Auflösung. Das Gerät ist mit 55- oder 65-Zoll-Bildschirm erhältlich. Der Hersteller verspricht "Sound wie in einer Konzerthalle" dank Acoustic Surface Audio+. Am AF9 finden sich vier HDMI, sowie 4 HDMI 2.0 Anschlüsse. Ausserdem verfügt er über einen USB 3.0 Typ-A-Anschluss und drei USB 2.0 Typ-A-Anschlüsse. Mit seinen 86 Millimetern ist er gut 30 Millimeter dicker, als der 903 von Phillips. Bei Galaxus ist das Gerät mit 65-Zoll-Bildschirm für 4499 Franken erhältlich.
 

3. Panasonic TX-FZC954

"Gestochen scharfe Bilder in Hollywood-Qualität" verspricht Panasonic mit seinem OLED-TV TX-FZC954. Das Surround-Soundsystem wurde von der Firma Technics entwickelt. Der TV, der mit 55- oder 65-Zoll-Bildschirm erhältlich ist, hat vier HDMI-Anschlüsse und drei USB-Anschlüsse. Das Display ist 62 Millimeter dick. Bei Galaxus findet man den TX-FZC954 mit 65-Zoll-Bildschirm für 3899 Franken.

Im Beitrag "Mit diesen 5 Produkttrends punkten Sie zu Weihnachten" lesen Sie, welche Gadgets sich gut unter dem Tannenbaum machen:

 

Produkttrends für Weihnachten

 

4. LG OLED W8

Der LG W8 (Source: LG)

Der LG W8 (Source: LG)

Eines von LGs neuen OLED-Modellen ist der W8. Mit seinen 38,5 Millimetern Dicke ist er der schmalste OLED-TV in diese Liste. Der W8 verfügt über vier HDMI- und drei USB-Anschlüsse. Wird am Gerät gerade nicht ferngesehen, kann das Gerät in den Galerie-Modus gestellt werden. Laut Hersteller zeigt der TV dann von Tripadvisor regelmässig aktualisierte Bilder inklusive musikalischer Begleitung. Apropos Musik: Der W8 wartet mit Dolbys Surround-Sound-Technik Dolby Atmos auf. Den Fernseher gibt es mit 77- oder 65-Zoll-Bildschirm. Die kleinere Version kostet 6999 Franken bei Galaxus.
 

5. Loewe Bild 9

Der Loewe Bild 9 (Source: Loewe)

Das OLED-Gerät von Loewe setzt vor allem auf Design. So wurde der Loewe Bild 9 vom Designer Bodo Sperlein entworfen. Der TV hat vier HDMI- und drei USB-Anschlüsse und der Bildschirm, den es in den Grössen 65 und 55 Zoll gibt, ist 52 Millimeter dick. Der Bild 9 kommt in drei Designs daher: einmal als Tischlösung mit Rahmen, einmal als Wandlösung mit Aufhängevorrichtung und einmal mit Beinen, um das Gerät freistehend aufzustellen. Wie Loewe schreibt, kommunizieren die Lautsprecher kabellos mit dem TV. Beim Fachhändler kostet das Gerät mit 65-Zoll-Bildschirm 11'520 Franken.
 

Bonus-Runde

Und als kleine Zugabe hier noch LGs Prototyp eines zusammenrollbaren OLED-TVs:

 

LG stellte das Gerät Anfang August 2018 auf der CES (Consumer Electronics Show) vor. Veröffentlichungsdatum und Preis gab das Unternehmen noch nicht bekannt.

Webcode
DPF8_119715

Kommentare

« Mehr