Innensirene für IoT

Innogy sichert das Smarthome

Uhr

Innogy hat eine Innensirene für das Smarthome vorgestellt. Diese ist mit verschiedenen Geräten der Innogy-Smarthome-Reihe kombinierbar und soll das Heim sichern.

(Source: Innogy)
(Source: Innogy)

Innogy hat eine Innensirene in ihr Smarthome-Sortiment aufgenommen. Wie die Tochtergesellschaft des deutschen Energieversorgers RWE mitteilt, schreckt die intelligente Innensirene unerbetene Eindringlinge ab.

Die Innensirene soll gemäss Innogy für mehr Sicherheit im Haus sorgen und verfügt deshalb über 16 verschiedene Alarmtöne. Eine LED-Signalleuchte warne zudem optisch im Gefahrenfall.

Innensirene und Rauchmelder schlagen zusammen Alarm

Innogy verspricht, dass die Innensirene kombiniert mit Bewegungsmeldern sowie Tür- und Fenstersensoren der Innogy-Smarthome-Serie einen wirkungsvollen Einbruchschutz biete. Mache sich jemand an Türen oder Fenstern zu schaffen, melden die Sensoren den Eindringling an die Innensirene, welche umgehend Alarm schlägt.

Für einen lauteren Alarm sei auch eine Kopplung mit dem Rauchmelder möglich. Gleichzeitig schicke das Smarthome-System eine Nachricht per E-Mail oder SMS an einen wählbaren Empfänger. Ein integrierter Sabotagekontakt informiert den Besitzer via App im Falle von Vandalismus. Die Innogy Smarthome Funk-Sirene ist in der Schweiz für circa 70 Franken erhältlich.

Innogy Smarthome umfasse diverse Geräte wie Tür- und Fenstersensoren, Bewegungs- und Rauchmelder, Rolladensteuerung, Wandsender oder Funkstecker. Das System ermögliche auch eine Simulation, dass jemand zu Hause ist. Dazu spielt das System Musik, der Fernseher flackert oder Rollläden bewegen wich. Ausserdem warnt das Alarmsystem wenn beim Weggehen beispielsweise nicht alle Fenster geschlossen sind. Das System sei mit Alexa und Google Home kompatibel.

Webcode
DPF8_98711

Kommentare

« Mehr