4. bis 5. November

High End Swiss 2017 lockt mehr Besucher an

Uhr

Die High End Swiss 2017 hat das Besucheraufkommen trotz weniger Ausstellern im Vergleich zum Vorjahr gesteigert. Manch ein Aussteller zeigte sich überrascht vom Besucheraufkommen. Ein Rundgang an der Audiomesse.

Am Wochenende vom 4. bis 5. November hat die neunte High End Swiss im Mövenpick-Hotel in Regensdorf stattgefunden. Wie Veranstalter High End Society mitteilt, waren die zwei Messetage mit 2204 Besuchern überwiegend gut frequentiert. Im Vergleich zur Vorjahresmesse entspreche dies etwa 6 Prozent mehr Besuchern. Der Veranstalter sieht die gestiegene Besucherzahl als deutliches Zeichen, dass das Interesse für hochwertige Unterhaltungselektronik in der Schweiz ungebrochen ist.

Aussteller waren im Vergleich zu 2016 aber weniger zugegen. Statt wie im vergangenen Jahr 47 waren es diesmal nur noch 43 Aussteller, die auf einer Fläche von etwa 2000 Quadratmetern rund 140 Marken präsentierten. In 15 Konferenzräumen und 23 ausgeräumten Hotelzimmern gab es Neuheiten, Raritäten und altbekannte HiFi-Komponenten zu sehen und hören.

Traditionelle Technologien und Streaming-Lösungen

Die Vielfalt der ausgestellten Geräte umfasste das gesamte Produkt-Portfolio, beginnend mit traditionellen, analogen Technologien wie Vinyl-Plattenspieler, Röhrenverstärkern und der Zweikanaltechnologie; bis hin zu Kopfhörern, zentral gesteuerten, drahtlosen Multiroom-Anlagen oder Streaming-Lösungen.

Jasmin Weilemann, CEO der High End Company, zeigte sich zufrieden mit der High End Swiss 2017. Sie habe zahlreiche begeisterte Besucher begrüssen dürfen, darunter auch viele jüngere. Secomp war das erste Mal an der Messe. Product Manager Natascha Widmer zeigte sich überrascht über die vielen Besucher. Der Distributor stellte Produkte des dänischen Audioherstellers Raidho Acoustics vor. Die Marke ist neu im Sortiment von Secomp und gehört wie Scansonic zu Dantax Radio. Laut Widmer ist Raidho die High-End-Marke von Dantax mit eigens entwickelten Hochtönern und Treibern.

Technics-Product Manager Andrew Iten zeigte sich ebenfalls überrascht vom Besucheraufkommen. Bei Technics seien permanent Interessierte im Hotelzimmer gewesen, manchmal fast zu viele, wie Iten bemerkte. Er führte den Besuchern unter anderem das neue Stereo-Kompaktsystem C70 vor. Zahlreiche Zuhörer seien überwältigt vom Klang der All-in-One-Lösung gewesen, die fünf interne Lautsprecher mit Down-Fire-Bass erzeugen. Als weitere Neuheit zeigte Technics die G700-Endstufe in Kombination mit den neuen Standlautsprechern G90.

Messebesucher Ivan Cibola von Guntlin Elektronik war ebenfalls zufrieden: "Ich finde es faszinierend hier. Man hat sonst nie die Möglichkeit, sich abschotten zu können und verschiedene Lautsprecher und Verstärker in Ruhe auszutesten."

Tags
Webcode
DPF8_69429

Kommentare

« Mehr