α7R III

Sonys neue Alpha soll mit Auflösung und Tempo punkten

Uhr

Sony hat mit der α7R III eine spiegellose Vollformat-Kamera vorgestellt. Sie zeichnet sich durch eine hohe Auflösung von mehr als 40 Megapixeln und eine schnelle Bildverarbeitung aus.

Sony α7R III. (Source: Sony)
Sony α7R III. (Source: Sony)

Mit der spiegellosen Vollformat-Kamera α7R III will Sony das Vorgängermodell und die Konkurrenz in die Schranken weisen. Vor allem bei Auflösung und Geschwindigkeit könne das neue Produkt punkten, schreibt Sony in einer Mitteilung.

Die α7R III verfüge über einen Sensor mit 42,2 Megapixeln und könne mit einer UHS-II-Speicherkarte im Modus "Continuos Hi+" zehn Serienbilder pro Sekunde schiessen, verspricht der japanische Hersteller. Schnell sei auch der überarbeitete Autofokus mit 399 Phasen- und 425 Kontrastpunkten. Ein integrierter Bildstabilisator ermögliche dem Fotografen einen zusätzlichen Spielraum von 5,5 Blendenstufen.

Der Exmor-Sensor der Kamera bringe nicht nur eine hohe Auflösung mit. Sony verspricht auch eine hohe Lichtempfindlichkeit mit wenig Bildrauschen. Der Sensor unterstützt zudem die Bildausgabe von 14-Bit im RAW-Modus, wie es in der Mitteilung heisst.

4k-Videos nehme das Gerät über die gesamte Breite des Sensors auf, schreibt Sony weiter. Eine Anti-Flimmer-Funktion soll flimmernde Lichtquellen erkennen und deren Effekt minimieren. Full-HD-Videos könne die Kamera mit bis zu 120 Bildern pro Sekunde aufnehmen.

Das Gerät bringt zwei Slots für Speicherkarten mit, einer davon mit UHS-II-Unterstützung. Dateien überträgt es via WLAN oder USB Typ C. Für externe Blitzgeräte ist ein Synchronisationsanschluss eingebaut.

Die zur α7R III passende Software "Imaging Edge" hat Sony laut eigener Angabe um eine Funktion namens "Pixel Shift" erweitert. Dabei würden vier nacheinander geschossene Fotos zu einem Bild mit rund 170 Millionen Pixeln zusammengefügt.

Die Sony α7R III ist laut Mitteilung ab November 2017 zum Preis von 3999 Franken erhältlich.

E-Mount-Standard-Zoomobjektiv FE 24 bis 105 Millimeter F4 G OSS. (Source: Sony)

Neben der neuen Kamera stellte Sony auch das Zoomobjektiv "FE 24 bis 105 Millimeter F4 G OSS" vor. Es soll sich mit seinem schnellen Autofokus sowohl für Foto- als auch für Videoaufnahmen eignen. Ebenfalls ab November zu kaufen, kostet es 1499 Franken.

Webcode
DPF8_65606

Kommentare

« Mehr