Anlässlich des südkoreanischen Freiheitstages

Update: Samsung-Erbe wird vorzeitig aus Haft entlassen

Uhr

Der Samsung-Erbe Lee Jae Yong kommt im Rahmen einer Amnestie vorzeitig aus dem Gefängnis. Eigentlich hätte er zweieinhalb Jahre abzusitzen gehabt. Der Sohn des verstorbenen Konzernchefs Lee Kun Hee sass wegen Korruption seit Januar hinter Gittern.

(Source: Sebastian Duda / Fotolia.com)
(Source: Sebastian Duda / Fotolia.com)

Update vom 10.8.2021: Samsung-Erbe und Vize-Vorsitzender des Unternehmens, Lee Jae Yong wird vorzeitig aus dem Gefängnis entlassen. Im Rahmen des südkoreanischen Freiheitstages am 15. August gewährt die Regierung traditionell Amnestien, um die Befreiung Südkoreas aus japanischer Kolonialherrschaft zu feiern, wie der "Channelobserver" berichtet. Dieses Jahr wird Lee mit 800 weiteren Gefangenen auf Bewährung entlassen. 2017 war Lee bereits zu einer fünfjährigen Freiheitsstrafe verurteilt worden, wurde aber ein Jahr später bereits wieder entlassen. Laut "Channelobserver" wurde Lee im Januar erneut zu zweieinhalb Jahren wegen Korruption verurteilt, wobei seine bereits abgesessene Strafe angerechnet wurde. Durch die vorzeitige Entlassung aufgrund des Freiheitstages verkürzt sich Lees Freiheitsstrafe um knapp ein Jahr.

Wie Justizminister Park Beom Kye laut "Channelobserver" mitteilt, wurde Lees Freilassung unter Berücksichtigung der wirtschaftlichen Situation des Landes veranlasst. Es werde zudem spekuliert, ob Lee bald wieder seine Position bei Samsung antrete. Rechtlich würde eigentlich eine Beschränkung für die Arbeit in einem Unternehmen mit Verbindungen zu Straftaten vorliegen. Gerüchte werden laut "Channelobserver" jedoch laut, dass für Lee trotz fehlender Begnadigung eine Ausnahme gemacht werden könnte.

Im Oktober 2020 war der frühere Konzernchef von Samsung und Lees Vater, Lee Kun Hee verstorben.

Originalmeldung vom 25.8.2017: Samsung-Kronprinz muss ins Gefängnis

Ein Gericht in Südkorea hat Lee Jae-yong (이재용) zu einer Haftstrafe verurteilt. Der Vice Chairman der Samsung Gruppe muss für fünf Jahre hinter Gitter, wie der Spiegel und andere Medien berichten. Lee leitete das operative Geschäft von Samsung, nachdem sein Vater einen Herzinfarkt erlitten hatte.

Lee wurde im März dieses Jahres verhaftet. Er soll die damalige südkoreanische Präsidentin Park Geun-hye (박근혜) bestochen haben, damit diese eine Fusion im Samsung-Konzern genehmigt.

Das Gericht folgte der Argumentation der Anklage. Diese hatte laut dem Spiegel aber eine Haftstrafe von 12 Jahren gefordert. Der Anwalt von Lee kündigte an, das Urteil anzufechten.

Webcode
DPF8_53916

Kommentare

« Mehr