Robotik und Augmented Reality

Migros zeichnet junge Tech-Talente aus

Uhr

Migros hat einen Wettbewerb für Kinder und Jugendliche veranstaltet und Projekte rund um Games, Code, Robotik sowie Multimedia ausgezeichnet. Jeremias Baur gewann den "Dart 17 Next Gen Award" und darf für eine Woche ins Silicon Valley reisen.

Von links: Raphael Vögeli, Emma Cinagrossi, Jeremias Baur. Sie gewannen alle Gold. (Quelle: bugnplay.ch/de/fotos/2017)
Von links: Raphael Vögeli, Emma Cinagrossi, Jeremias Baur. Sie gewannen alle Gold. (Quelle: bugnplay.ch/de/fotos/2017)

Migros hat zum elften Mal den Wettbewerb bugnplay.ch durchgeführt. 149 Kinder und Jugendliche zwischen 8 und 20 Jahren reichten 84 Projekte in den Bereichen Games, Code, Robotik und Multimedia ein. Die Preisverleihung fand am Samstag in Zürich statt.

12 Eingaben kamen aus der Romandie und zwei aus dem Tessin. Die Jury zeichnete 33 Projekte aus. Die Hauptgewinner erhielten Barpreise und Gutscheine in der Höhe von insgesamt 10'000 Franken. Migros vergab zudem eine Reise ins Silicon Valley.

Sieger in Hauptkategorien

Raphaël Vögeli holte Gold in der Kategorie Seniors für die Altersklasse 17 bis 20. Der 18-jährige Lausanner konstruierte einen Roboter, der sich ausschliesslich durch Gewichtsverlagerung und Balance fortbewegt.

Der Zürcher Jeremias Baur, Jahrgang 2001, gewann Gold in der Kategorie Juniors für die 12- bis 16-Jährigen. Er programmierte eine Augmented-Reality-Software für Smartphones.

Die im Jahr 2006 gebrorene Zürcherin Emma Cinagrossi schnappte sich Gold in der Kategorie Kids für die 8- bis 11-Jährigen. Sie baute einen Lego-Mindstorm-Roboter, der Bilder malen und den Weg durch Labyrinthe finden kann.

Sieger in Spezialkategorien

Die Festival-Macher kooperieren mit dem Basler Tinguely-Museum. Es verlieh den Music-Machine-Award an ein Projekt, das Robotik geschickt mit Musik verband. Die Gewinner Marcus Berhard und Roel Hotz dürfen einen Blick hinter die Kulissen des Museums werfen.

Auch das Fantoche-Animationsfilmfestival kooperiert mit bugnplay.ch. Es vergab einen Preis für den besten Animationsfilm, der an Tim Winkelmann ging. Er darf nun das Fantoche in Baden besuchen.

Weitere Preise vergaben das Swiss Space Office, das Zürcher Filmatelier Frame Eleven und das Kompetenzzentrum für Pflanzenwissenschaften der ETH Zürich, Uni Zürich und Uni Basel.

Jeremias Baur gewann den erstmals vergebenen "Dart 17 Next Gen Award" und darf nun für eine Woche ins Silicon Valley reisen. Baur programmierte einen Prototypen einer Augmented-Reality-App für Smartphones. Dart 17 ist eine Initiative von Swissnex San Francisco, Swisscom, Pro Helvetia, Engagement Migros und der Gebert Rüf Stiftung.

"Was dieses Jahr besonders auffällt, ist die Souveränität im Umgang mit Technologie", sagt Dominik Landwehr, Leiter Pop und Neue Medien der Direktion Kultur und Soziales beim Migros-Genossenschafts-Bund. "Es gibt tolle Hightech-Projekte wie ein autonom navigierendes Segelschiff oder professionell anmutende Computeranimationen, aber auch Lowtech-Projekte wie ein Hörspiel oder ein Krimispiel als Powerpoint-Präsentation."

Der nächste Wettbewerb findet im September statt. Weitere Informationen gibt es auf bugnplay.ch.

Webcode
DPF8_45009

Kommentare

« Mehr