Messe für Haushaltskleingeräte

Zwei Tage an der FEA Expo

Uhr

24 Aussteller haben an der FEA Expo 2017 ihre Neuheiten vorgestellt. Die Redaktion hat während zwei Tagen alle besucht und nach den Highlights gefragt. Ein Messerundgang.

Die FEA Expo 2017 ist im Gange. Noch bis Mittwoch hat die Haushaltskleingerätemesse in Morschach oberhalb vom Vierwaldstättersee geöffnet, am Mittwoch aber exklusiv für Verkäufer. FEA-Geschäftsführer Diego De Pedrini zeigte sich zum Abschluss des ersten Messetages am Sonntag zufrieden. Die Besucherzahl lag laut Pedrini am Sonntag mit 365 um 35 Besucher höher als im Vorjahr und decke sich mit den guten Eindrücken, die er im Gespräch mit Besuchern und Ausstellern vernommen habe.

Bei einem Messerundgang am Sonntag und Montag zeigten die Aussteller, mit welchen Produkten sie dieses Jahr den Markt aufwirbeln wollen. Die Redaktion hat jeden von ihnen besucht und nach ihren Highlights gefragt.

BSH Hausgeräte

BSH Hausgeräte zeigte den neuen Kaffee-Vollautomaten EQ.9 Home Connect. Laut Reto Voser, Leiter Consumer Products, lässt er sich mit dem iPad bedienen. Ausserdem bringt BSH die neue Linie EQ.3, dafür fallen die Linien EQ.7 und EQ.5 weg. Im Staubsaugerbereich kündigt Voser für Herbst ein Modell mit vier A-Energiewerten. Voser zeigt sich zufrieden mit dem ersten Messetag. Qualität und Quantität der Besucher seien sehr gut.

Candy Hoover

Bei Candy Hoover fanden sich neue Stielstaubsauger, die laut eigenen Angaben leichter und leiser als ihre Vorgänger sind. Zudem bringt Candy Hoover neue Handstaubsauger fürs Auto sowie einen neuen Roboterstaubsauger.

Cerjo Switzerland

Cerjo Switzerland stellte die neue Heiz- und Glättbürste von Babyliss vor. Laut Verkaufsleiter Matthias Hofmann verbesserte der Hersteller das Basismodell wesentlich und bietet die grösste Fläche im Markt. Ebenfalls neu ist der Pure-Metal-2-in-1-Styler für Locken und glatte Haare. Hofmann verweist auf die Edelstahlplatten in abgerundeter Form, wodurch erstmals echtes 2-in-1 möglich sei. Ebenfalls im Fokus bei Cerjo standen der Lockenwickler Curl Secret mit zweitem Aufsatz und ein Babyliss-Epilierer, bei dem erstmals 72 Pinzetten gleichzeitig arbeiten. Von Cuisinart zeigte Cerjo den Steamer Cookfresh, der nach 30 Sekunden einsatzfähig sei und damit schneller als ein Einbau-Steamer funktioniere.

DKB Household Switzerland

DKB zeigte zahlreiche neue Produkte von Koenig. Laut Marcel von Allmen, Head of Market Switzerland Indoor, will DKB die Marke Koenig ausbauen. Zu den Neuheiten gehöre etwa eine neue Linie an Schnellheizern im Italian Design, Ultraschallluftbefeuchter, Toaster mit motorisiertem Lift, ein Raclette-Grill oder ein neuer Schongarer.

Dyson

Bei Dyson stand der neue Haartrockner Supersonic im Fokus. Der Hersteller zeigte Prototypen, wie es zu der finalen Form kam. Ebenfalls bei Dyson ausgestellt in einer Wohnumgebung waren kabellose Staubsauger und Dysons neuer Roboter.

Electrolux

Marco Aquilino, Head of Small Appliances bei Electrolux Switzerland, zeigte sich zufrieden. "2016 war für unsere Kleingeräte ein Rekordjahr", sagte Aquilino. Electrolux habe im vergangenen Jahr in allen Kleingeräte-Kategorien zulegen können und liege auch zu Anfang des neuen Jahres klar über dem Budget. Neuheiten bei Electrolux sind etwa eine Green Collection an Staubsaugern mit oder ohne Beutel, die aus bis zu 70 Prozent rezykliziertem Kunststoff bestehen. Neu ist auch der Ergorapido Stick Animal Care, der dank motorbetriebenem Aufsatz Tierhaare besser loskriegen soll. Aquilino verweist zudem darauf, dass der Handel gute Geschäfte mit Verbrauchsmaterial wie einer Spezialdüse machen kann. Neu bei Electrolux ist auch Roberto Dichiera als Key Account Manager.

Groupe SEB

Neu bei Groupe SEB im Team ist Rico Bonderer. Er ist seit September neuer Verkaufsleiter in der Schweiz. Bonderer stellte einen neuen Multicooker vor, der im Herbst zur IFA erscheint. Der Benutzer muss bei diesem Gerät nur eintippen, was er gerne essen möchte und erhält dann Schritt für Schritt eine Bedienungsanleitung, wie Bonderer vorführte. Ebenfalls im Herbst bringt der Hersteller eine Tefal-Pfanne, die mit Farbcode anzeigt, wie heiss sie gerade ist. Die Groupe SEB übernimmt ab April das Nespresso-Geschäft von DKB und bringt die laut eigenen Angaben kleinste, kompakteste und leiseste Nespresso-Maschine. Von Rowenta kommt im Juni ein neuer 2-in-1-Stielsauger mit integrierter LED-Beleuchtung für den toten Winkel. Die Groupe SEB wies ausserdem auf ihre Leistungen hin: 10 Jahre Reparierbarkeit, 3 Jahre Garantie und 30 Tage Geld-zurück.

Jura Elektroapparate

Adrian Kühne, Geschäftsleiter Vertrieb von Jura Schweiz, zeigte sich zufrieden. Die Weltneuheit Z8 komme sehr gut an. Der Kaffee-Vollautomat bietet ein Gehäuse mit drei Millimeter dickem Aluminium, wie Kühne sagt. Ausserdem bietet sie zwei Heizsysteme, damit gleichzeitig zum Kaffee auch die Milch herauskommt. Neu ist auch die Kännchenfunktion, mit der Kaffee in der grossen Kanne für unterwegs herausgelassen werden kann.

Kärcher

Kärcher zeigte einen neuen Fensterreiniger im Einstiegssegment. Neu ist unter anderem auch ein Floorcleaner, der gleichzeitig den Boden saugt und nass wischt. Dazu bietet Kärcher mehrere Reinigungsmittel für verschiedenste Oberflächen.

Kenwood

Kenwood zeigte einen neuen Cooking Chef. Der KCC9040S bietet neu bis zu 180 statt 140 Grad Hitze, wie Marketing Director Olaf Emmerich sagte. Mit der Extra-Hitze sei es neu auch möglich Zucker zu caramelisieren oder Fleisch anzubraten. Das Gerät kommt mit einem neuen Display für flexiblere Einstellungen, so lässt sich etwa der Rührintervall verändern. Kenwood übernimmt, wie Groupe SEB die Nespresso-Maschinen von DKB und bietet neu etwa die Essenza Mini. Ausserdem bringt Kenwood neue Bügeleisen von Braun, so etwa die Modelle Texstyle 9 und 7 Pro mit abgerundeter Saphir- oder Eloxal-Sohle und iCare-Technologie, die man sonst von Bügelstationen kennt.

Laurastar

Laurastar zeigte das nach eigenen Angaben erste vernetze Bügeleisen. Die Idee dahinter ist ein Bügelcoach, der dank Sensoren erkennt, wie der Benutzer das Bügeln verbessern könnte. Der Bügelcoach gibt auch Meldung, wenn der Benutzer etwa das Bügelcover wechseln sollte und zeigt per App Videos mit Tipps und Tricks. Die Verbindung läuft über Bluetooth, weil WiFi zu unsicher ist, wie Michael Monney, Global Commercial and Sales Director, sagt. Das Laurastar Smart kommt ohne Temperaturrad, weil es alle Einstellungen selbst vornimmt. Selbst der Dampfknopf fehlt. Sobald der Benutzer das Eisen vorwärts bewegt, erkennt dies ein Sensor und lässt Dampf ausstossen. Das Bügeleisen soll ab September auf den Markt kommen. Laurastar garantiert darauf zehn Jahre Reparierbarkeit.

Melitta

Melitta bietet seine Caffeo Barista TS neu mit Intense Aroma an, ein Pulsextraktionsprozess, wie Roger Kiefer sagte. Der Director der Sales Unit bei Melitta Switzerland erwähnte, dass sich die Funktion auch ausschalten lässt. Der Preis sei unverändert ,wie bei der Vorgängerversion, bei 1500 Franken. Melitta zeigte auch die Filterkaffee-Maschine Aroma Fresh, die mit integriertem Mahlwerk im Oktober auf den Markt kommt. Sie biete von Vollautomaten bekannte Funktionen wie eine vollautomatische Entkalkung.

Menagros

Menagros zeigte eine neue Luxuslinie an Bamix-Modellen, die vergoldet sind. Die günstigere Variante ist für 1000, die edlere für 2500 Franken ab April erhältlich. Ausserdem bringt Menagros von Unold neue Glacémaschinen mit grösserem Inhalt, neue Eiswürfelbereiter für den ambitionierten "Hobbybarkeeper", wie Geschäftsführer Roland Dutli sagte, und Geräte für kleine Haushalte wie ein kleiner Eierkocher.

Novissa

Novissa wird im Oktober 15 Jahre. Dazu kündigte CEO Wolfgang Steiner ab Sommer verschiedene Events an. Neu bei Novissa ist ein Mixer, der mit NFC kommuniziert. So erkennt er etwa, ob der Deckel angebracht ist oder welcher Krug verwendet wird. Novissa bietet Krüge in verschiedenen Formen und Grössen. Das Gerät wird in verschiedenen Farben erhältlich sein.

Philips

Philips zeigte zahlreiche neue Geräte. Küchenchef Falken von Huene, stellte einige von ihnen vor. Dazu gehört etwa ein neuer Hochleistungsmixer, der 45'000 Umdrehungen in der Minute erreicht. Dank abnehmbarem Schallschutz arbeite er 50 Prozent leiser als ohne Schutz. Neu bei Philips ist auch ein Slow Juicer, der mit 40 Umdrehungen in der Minute arbeitet. Der Philips-Showkoch lobte das Gerät für seine schonende Art, wie es Gemüse und Früchte presst und dabei die Vitamine erhalten blieben.

Rotel

Rotel zeigte einen Haarentfernungslaser von Beurer, der eine Weiterentwicklung von IPL-Geräten sei. Laut einer Rotel-Mitarbeiterin arbeitet er konzentrierter als IPL, hat dafür aber eine kleinere Fläche. Beurer bringt ausserdem eine neue Sleepwell-Linie für den erholsamen Schlaf, dazu gehören Luftbefeuchter, Schnarchstopper und ein Sleep Expert, der den Schlaf aufzeichnet.

Ausserdem läuft Rotels Zusammenarbeit mit dem Kaffeemaschinenhersteller Eugster aus. Derzeit teste das Unternehmen zwei Lieferanten aus Asien und bringe Ende August das erste neue Modell für den Fachhandel.

Samsung

Samsung stellte seinen neuen Staubsaugerroboter VR7000 vor, der unter dem Topmodell VR9200 eingestuft ist. Dank neuer Gummilippe am Rand komme er aber besser in die Ecken. Zudem sei er 3 Millimeter flacher als das Topmodell, weshalb er besser unter Möbel komme. Samsung kündigte auch neue 2-in-1-Stielstaubsauger an, deren Akku sich herausnehmen lässt. So könne ein Zweitakku ein Zusatzverkauf sein. Ausserdem bringt Samsung eine neue Mikrowelle, die auch Heissluft- und Grill-Funktionen bietet. Dank Sensoren erkenne das Gerät, wie feucht die Nahrung noch ist.

Solis

Solis zeigte zahlreiche Neuheiten, darunter neue Vakuumierer, Raclette-Grills, und Mixer in verschiedenen Varianten. Die neue Solis Barista Perfect kommt mit doppelwandigem Filter für mehr Druck. Beim neuen Milchschäumer Cremissimo lässt sich die Temperatur einstellen, so sei er etwa für Sojamilch geeignet, wie Cincia Grisendi von Solis sagte.

SPC Electronics

SPC Electronics zeigte einen Toaster mit Sensor, der misst, ob der Toast genug durch ist. Neu bei SPC ist die niederländische Marke Duux, die Luftbefeuchter und Luftreiniger sowie Projektoren fürs Kinderzimmer bietet. Medisana lanciert Homemedics, eine neue Wellness-Linie im High-End-Bereich, wie Joe Capuano von SPC sagte. Medisana bringt ausserdem den laut Capuano ersten Massagestuhl im Profibereich inklusive Monitor. Der Stuhl bietet Modi wie Dehnung, Schlafen und mehr.

Spectrum Brands

Spectrum Brands zeigte eine neue Serie an Haarpflegeprodukten für unterwegs, darunter einen Haartrockner mit Diffusor mit 2000 Watt. Klein ist auch ein neuer Rasierer in Ei-Form, der unter anderem einen Massageaufsatz bietet, damit die Barthaare besser aufstehen.

Ausserdem lanciert Spectrum in der Schweiz neu den aus den USA bekannten George-Foreman-Grill in verschiedenen Grössen. Speziell am Grill ist, dass sich der Grillsaft in einer Ablage sammelt, um fettreduziert grillieren zu können.

Stadler Form

Stadler Form zeigte neue Luftreiniger für verschiedene Raumgrössen. CEO Martin Stadler erklärte die Filter, die von einem deutschen Marktführer bei Autofiltern stammen würden. Sie seien speziell für die Geräte entwickelt worden. Dabei geht die Luft durch ein Gitter in den Vor-Filter und anschliessend durch den Hepa-Filter, kombiniert mit Aktivkohle. Die Geräte sollen ab Oktober erhältlich sein.

Stanley Works

Stanley Works zeigte neue Staubsauger, die speziell für den Einsatz gegen Tierhaare vorgesehen sind. Ausserdem zu den Neuheiten gehört ein Dampfhandschuh aus Silikon. An der Handfläche lassen sich ein Microfaserpads anbringen, um mit dem Handschuh Oberflächen putzen zu können. Der Handschuh ist seit Januar erhältlich.

Telion

Urs Meier, Bereichsleiter Haushaltsgeräte bei Telion, stellte eine neue Gerätekategorie von Braun vor: Multigroomer. Der Trend gehe Richtung Bart, weshalb Bartstyler immer wichtiger würden. Neu bietet Braun aber auch Bartstyling-Aufsätze für klassische Rasierer. Auch im Epilier-Bereich weitete Braun das Zubehörsortiment aus. WMF gehört zwar neu zur Groupe SEB, der Vertrieb in der Schweiz bleibt aber zurzeit bei Telion, wie Meier sagte.

Trisa Electronics

Trisa Electronics zeigte ein Smarthome-System, das auch Senior Care einbindet. So bietet es ausser zahlreichen Meldern auch einen Sturzsensor oder einen Inaktivitätssensor. Laut CEO Philipp Studer übernahm Trisa Electronics im November die Europavertretung für das System von Home 8. Weitere Funktionen sollen mit neuen Geräten laufend erscheinen. Diese lassen sich per QR-Code ins System einbinden. Die Hardware kommt von Action-Cam-Hersteller Gopro. Trisa feiert dieses Jahr seinen 30. Geburtstag. Dazu kündigt Studer ab sofort und für immer 5 Jahre Garantie auf das ganze Trisa-Sortiment an.

Webcode
DPF8_31149

Kommentare

« Mehr