Neue globale Strategie

Benq peilt das AV-Geschäft an

Uhr | Aktualisiert

Benq hat an einem Event seine neue Strategie vorgestellt. Die Segmente B2B und B2C sollen sich künftig die Waage halten.

Benq hat sich neu fokussiert. Der Hersteller möchte den Bereich B2B/Pro AV ausbauen und verstärkt in vertikale Märkte gehen. An einem Presseevent vergangene Woche präsentierte Benq die neue Unternehmensphilosophie. Sie wurde vongestellt von Denis Luise, Sales Director bei Benq Schweiz, sowie Guido Forsthövel, Head of Marketing DACH, und Bernd Süssenbach, Head of Product Management, von Benq Deutschland.

Wie Denis Luise sagte, krempelte Benq die Schweizer Organisation Anfang Jahr um und passte sie der globalen Strategie an. Tätigkeiten wurden neu definiert. Seit Mai 2015 ist AV Distribution der neueste Distributionspartner in der Schweiz nach Alltron, Ingram Micro und Littlebit. Mit AV Distribution soll Benqs neues Fokusgebiet Pro AV wachsen. Luise sieht etwa mit Large Format Displays grosses Potenzial in Schulen.

Neuer Mitarbeiter Sales Pro AV

Um die vertikalen Märkte zu bedienen, wolle Benq verstärkt Monitore für Fotografen, Designer und den Medizinalbereich anbieten. Machte Benq bisher 70 Prozent im B2C-Bereich, sollen sich B2B und B2C künftig die Waage halten, wie Luise sagte. Dazu wolle Benq Schweiz Synergien mit dem Büro in Deutschland nutzen. Benq Schweiz schafft aber auch eine neue Stelle im Pre-Sales-Bereich, um das Projektgeschäft ausbauen zu können, wie Luise sagte.

Im Bereich Gaming-Monitore wolle sich Benq auf E-Sport konzentrieren, sagte Bernd Süssenbach, Head of Product Management bei BenQ Deutschland. Benqs Gaming-Monitore sollen neu unter dem Brand Zowie laufen. Die Gaming-Marke kaufte Benq Anfang des Jahres. Im Gaming-Bereich kündigte Süssenbach etwa einen 24,5-Zoll-Monitor mit 240 Hertz an.

Erster zertifizierter 4k-Projektor

Im B2B-Bereich präsentierte Süssenbach einen 4k-31,5-Zoll-Monitor mit HDR10. Ausserdem kündigte Benq den ersten 4k-zertifizierten Projektor mit Einzelchip an. Der UVP für den hochauflösenden Projektor soll sich auf rund 7200 Euro belaufen.

Der Fachhandel soll bei Benq von einer klaren Kanaltrennung mit dedizierten Produkten profitieren. Benq bietet drei Partnerstufen (Friend, Partner und Partner Pro AV), die von zusätzlichen Vorteilen profitieren.

Webcode
DPF8_17249

Kommentare

« Mehr