Konkurrenz für Gopro-Drohne

DJI bringt faltbare Drohne

Uhr

Der Drohnenhersteller DJI hat ein neues Modell vorgestellt. Die neue Drohne kann Personen automatisch hinterherfliegen und Hindernissen ausweichen.

DJI hat eine neue Drohne namens Mavic Pro präsentiert. Diese lässt sich zusammenklappen auf eine Grösse von 8,3 x 8,3 x 19,9 Zentimeter. Der Durchmesser entspricht etwa dem einer 1,5 Liter-Pet-Flasche.

4K-Kamera an Bord

Die Drohne verfügt über eine eingebaute 4K-Kamera. Diese ist an einem Gimbal befestigt, der unruhige Flugbewegungen ausgleicht und auf diese Weise ein ruckelfreies Bild ermöglichen soll, wie der Hersteller mitteilt. Die Kamera kann 4K-Videos mit 30 Frames pro Sekunden aufnehmen. Anwender können auch Fotos mit 12 Megapixel Auflösung fotografieren, wahlweise in JPG oder im Raw-Format.

Der Akku der Mavic Pro liefert laut Hersteller ausreichend Strom für etwa 27 Minuten Flugdauer. Piloten steuern die Drohne über die dazugehörende Fernsteuerung oder über ein Smartphone. Aber nur sieben Kilometer weit, dann endet die Empfangsreichweite der Drohne. Das Kamerabild kann übrigens während des Fluges live auf dem Smartphone mitverfolgt werden. Der Hersteller liefert mit der Drohne auch ein Headset mit eingebautem Display mit, das die Steuerung aus der First-Person-Perspektive erlaubt.

Schneller unterwegs im Sportmodus

Im Sportmodus fliegt die Drohne schneller als in der Grundeinstellung, wie DJI schreibt. Dann können Piloten die Drohne mit bis zu 60 Kilometern pro Stunde durch die Luft sausen lassen.

Ausserdem können die Piloten Routen planen oder mit einem Klick aufs Telefon den Zielort zuweisen. Die Drohne weicht eventuell auftauchenden Hindernissen selbstständig aus, verspricht der Hersteller.

Über das Programm “Active Track“ erkenne die Drohne Objekte und könne automatisch um ein Objekt herumkreisen, schreibt der Hersteller weiter.

Konkurrenz für Gopros “Karma“

Gopro hatte vor zwei Wochen bereits eine faltbare, kompakte Drohne angekündigt. Die Mavic ist jedoch deutlich kleiner. Die beiden Drohnen befinden sich etwa in der gleichen Preisklasse und kosten um die 1000 US-Dollar.

Die DJI Mavic Pro erscheint im Oktober. Verschiedene Schweizer Anbieter listen die Drohne bereits in ihren Online-Shops zu einem Preis von rund 1300 Franken.

Webcode
DPF8_6626

Kommentare

« Mehr