Zwei Herstellungsverfahren

Neuer Standard für HDR-TV

Uhr

Die International Telecommunication Union (ITU) hat einen neuen Standard für HDR-TV angekündigt. Der Verband mit Sitz in Genf legt darin zwei Verfahren fest, um HDR-Bilder zu erzeugen.

Die in Genf ansässige International Telecommunication Union (ITU) hat einen neuen Standard für High Dynamic Range TV (HDR-TV) angekündigt. Die Empfehlung stellt einen Schub für Bildinhalte dar, wie der Verbund mitteilt. Mit ihr könnten TV-Programme Nutzen aus der neuen Bildschirmtechnologie ziehen.

Gemäss Mitteilung legt der ITU-Standard zwei Herstellungsverfahren für HDR-Bildinhalte fest. Mit der sogenannten "Perceptual Quantization" (PQ) könne ein weites Spektrum an Helligkeitsstufen abgedeckt werden. Die "Hybrid Log-Gamma specification" (HLG) dagegen lasse HDR-Inhalte auch auf älteren Fernsehgeräten zu.

Der Vorschlag umreisse zudem eine einfache Umwandlung zwischen den beiden HDR-TV-Möglichkeiten.

Webcode
9010

Kommentare

« Mehr