CES: Die Rekord-Show

Uhr | Aktualisiert

Die CES 2015 hat gleich mehrere Rekorde brechen können. Die Besucher dürfen sich auf zahlreiche neue Geräte und Lösungen freuen. Die Branche setzte sich in Las Vegas auch für neue Standards ein - nicht immer erfolgreich.

Die Show ist vorbei, die International CES 2015 in Las Vegas hat nach vier offiziellen Messetagen am Freitag ihre Tore geschlossen und Rekorde gebrochen, wie die Veranstalter der Consumer Electronics Association (CEA) anhand vorläufiger Berechnungen mitteilen.

"Weltprobleme lösen" in Las Vegas

Mit über 204'000 Quadratmetern Ausstellungsfläche (plus 24'000 Quadratmeter im Vergleich zum Vorjahr) war die CES 2015 die grösste ihrer Geschichte. Auf diese Fläche verteilten sich mit mehr als 3600 Ausstellern (Plus 100 gegenüber 2014), darunter eine Rekordzahl an Start-ups, so viele wie noch nie an der CES.

Aber auch die Besucher zeigten ungebrochen hohes Interesse an den neuesten Geräten und Lösungen, die laut Veranstalter "die Weltprobleme lösen" oder etwas weniger euphorisch "das Leben verbessern" sollen. Demnach pilgerten 170'000 in die Messehallen in der Wüste am Rande von Las Vegas, was gegenüber Vorjahr nochmals einer Steigerung um 30'000 Besucher entspricht. Über ein Viertel der Besucher kam von ausserhalb der USA an die nicht-öffentliche Messe. Die finalen Zahlen will CEA im späten Frühling bekanntgeben.

Dem Smart-Home fehlt die Norm

CEA-Präsident und –CEO Gary Shapiro sagt im Abschlussbericht zur Messe: "Diese CES hat unsere Erwartungen weit übertroffen." Besonders freue ihn, dass sich führende Experten für branchenübergreifende Lösungen einsetzten. Als er das sagte, dürfte er aber nicht an das Smart Home oder Wearables gedacht haben. Beide gehörten zwar zu den Top-Themen der Messe, wie zahlreiche vernetzte Geräte gezeigt haben. Doch die meisten funktionieren nur über die abgeschottete Datenwelt eines einzelnen Anbieters, wie Channelobserver berichtet. Dass der komplette Haushalt der Zukunft über den Smart-TV oder das Smartphone gesteuert wird, scheint daher zumindest dieses Jahr erst noch Zukunftsmusik zu sein.

Das gilt auch für Standards wie etwa 5G für das mobile Datennetz. Ericsson nutzte die Messe, um sich für einen einheitlichen Standard einzusetzen, wie die NZZ unter Berufung auf die deutsche Presse-Agentur (DPA) schreibt.

Ultra-HD und NFC auf Siegeszug

Zu reden gaben aber auch klassische CE-Geräte wie der Fernseher, dessen Ultra-HD-Standard sich durchzusetzen scheint. Zu weiterem Erfolg soll eine neu gegründete ultrahochauflösende Allianz aus Herstellern und Inhalteanbietern verhelfen. Das gilt auch für eine neue Allianz, die sich für einen gemeinsamen Standard für kabelloses Laden mobiler Geräte einsetzt.

Ebenfalls erfolgreich soll die NFC-Technologie sein, die auf immer mehr Kreditkarten zum Einsatz kommt. Auch Geräte sind zusehends mit dem NFC-Chip versehen. "Die Anwendungsmöglichkeiten werden jetzt nur noch von der Fantasie der Entwickler gebremst", sagte der Chef des führenden NFC-Chip-Entwicklers NXP gegenüber DPA. Ein weiteres heisses Thema der diesjährigen Messeausgabe war laut Veranstalter das führerlose Auto, was am Auftritt vieler Automobilhersteller wie Audi und Mercedes-Benz festzumachen war.

Wearables werden handlicher

An der CES hatten aber auch zahlreiche weitere Gadgets für diverse Lebenslagen ihren grossen Auftritt, wie Pressetext vor Ort berichtet. Start-ups zeigten etwa laut dem Bericht etwa Geräte wie einen vernetzten Sprinkler, der eine wassersparende Beregnung des Vorgartens verspricht, indem er Wetterdaten für die Steuerung heranzieht. Schlau soll auch ein wasserfestes Fitness-Pflaster sein, das über seine Vitaldaten-Sensoren Fitnessdaten sammelt. Der Vorteil: Das Pflaster dürfte deutlich angenehmer zu tragen sein als manch klobiger Fitness-Tracker. Das Fach-Portal Engadget.com kürte die Entwickler des smarten Pflasters zum besten Start-up der Messe. Das Magazin kürte aber auch Gewinner in 15 weiteren Kategorien. Die Gewinner der CES Innovation Awards sind bereits seit Mitte November bekannt.

Die nächste CES wird wie gewohnt in Las Vegas vom 6. bis 9. Januar 2016 stattfinden. Zuvor rufen die CES-Macher aber das Fachpublikum zur CES Asia vom 25. bis 27. Mai in Shanghai.

Webcode
uf6zcbg6

Kommentare

« Mehr