Sesam öffne dich

Schlüsselersatz Smartphone

Uhr | Aktualisiert

Forscher haben an der CeBIT eine NFC-Lösung vorgestellt, die das Smartphone zum Schlüssel verwandelt.

Die NFC-Lösung Key2share erlaubt das Öffnen von Türen per Smartphone. (Quelle: Fraunhofer Institut für sichere Informationstechnologie)
Die NFC-Lösung Key2share erlaubt das Öffnen von Türen per Smartphone. (Quelle: Fraunhofer Institut für sichere Informationstechnologie)

Der Schlüsselbund könnte bald durch das Smartphone abgelöst werden. Das Fraunhofer Institut für sichere Informationstechnologie (SIT) hat an der CeBIT in Hannover eine NFC-Lösung namens Key2share vorgestellt.

Mit Key2share können NFC-fähige Android-Smartphones eine kontaktlose Smartcard nachbilden, die dann mit Standard-Smartcard-Lesegeräten, die etwa an Hotel- und Auto-Türen oder am Bahnhofsschliessfach angebracht sind, ausgelesen werden. So können beispielsweise Unternehmen ihren Mitarbeitern Zutrittsrechte zu gewissen Büros erteilen oder verweigern. Dies funktioniert über digitale Zugangskontroll-Chips auf den Mobiltelefonen der Mitarbeiter, teilt das SIT mit.

Die digitalen Tokens können per Fernzugriff verteilt werden. So sei es beispielsweise möglich, die Zugänge auf die Tokens an Mitarbeiter oder Gäste zu übertragen und zeitlich zu begrenzen. Dabei führen die elektronischen Türverriegelungen Protokoll über sämtliche Zugriffe.

Die Plattform sei durch eine "streng isolierte" Sicherheitsarchitektur geschützt. Zwar ist die Idee nicht neu, bereits heute gibt es die Möglichkeit, Türen mit dem Smartphone zu öffnen. Aber so richtig durchgesetzt hat sich die Technik noch nicht.

Das Video zu Key2share ist auf Youtube verfügbar

Webcode
RgTi2KSG

Kommentare

« Mehr