Mystery-Shopping: Grillgeräte

"Wenn Sie etwas Rechtes wollen, müssen Sie zu Jumbo"

Uhr | Aktualisiert

Der Sommer naht und mit ihm die Freude am Grillieren. Bruno T. hat sich nach zwei Jahren wieder auf die Suche nach einem Grill gemacht. Der Grilltyp war ihm egal, der Handel sollte das passende Produkt für ihn finden. Der Mystery-Shopper wurde erst im Fachhandel richtig glücklich.

(Source: RomoloTavani / iStock.com)
(Source: RomoloTavani / iStock.com)

Bruno T. will brutzeln, grillieren und bräteln. Er hat sich für diesen Sommer fest vorgenommen, einen Grill zu kaufen, den er im Garten aufstellen will. Vor zwei Jahren war Bruno das erste Mal auf einer Mystery-Shopping-Tour nach einem Grill, wo er im Handel zwar mehrmals an Grillfans geriet, sich aber nicht für einen Kauf entscheiden konnte. Der Grilltyp war ihm egal, aber etwas "Rechtes" sollte es sein, wofür er bereit wäre, 1000 Franken auszugeben. Er ging wieder in Begleitung von "Elektro Heute" auf Mystery-Shopping-Tour, die zu Melectronics, Jumbo, Media Markt, Fust, Migros Do it + Garden und zum Haushaltsgeräte-Fachhändler führte. Bruno war gespannt, ob er wieder auf überzeugte Verkäufer traf, die Feuer und Flamme fürs Grillieren sind.

Melectronics

Bei Melectronics fand Bruno keine ausgestellten Grills. Er ging an den Kassentresen und fragte einen Verkäufer nach Grills, worauf dieser sagte: "Wir haben Elektrogrills für drinnen. Wenn Sie etwas Rechtes wollen, müssen Sie zu Do it + Garden oder Jumbo." Bruno bedankte sich für den Rat und befolgte diesen.

Jumbo

Bei Jumbo fand Bruno einige ausgestellte Grills von Herstellern wie Weber und Campingaz, aber keinen freien Verkäufer. Bruno ging an den Kassentresen und fragte nach Beratung zu Grills, worauf der Verkäufer sagte: "Gehen Sie in die Grillabteilung, ich schicke Ihnen gleich jemanden." Also ging Bruno wieder zurück zu den ausgestellten Grills, während der Verkäufer über die Lautsprecher nach Beratung für ihn ausrief. Bruno wartete etwas mehr als 5 Minuten, während er die Lautsprecherdurchsage zwei weitere Male hörte. Offenbar hatte niemand Zeit für ihn, enttäuscht verliess er Jumbo und ging zur nächsten Station.

Media Markt

Auch bei Media Markt fand Bruno keinen freien Verkäufer in der Grillabteilung. Er ging in die Abteilung nebenan mit CDs, wo er einen Verkäufer sah, den er auf seine Suche ansprach. "Grills?", sagte dieser, "das ist eine komplett andere Ecke." Bruno entgegnete, dass er in der "anderen Ecke" keine Verkäufer sah. Darauf ging der Verkäufer wortlos in die Grillabteilung, schaute sich offenbar nach einem Kollegen um und kam schliesslich zu Bruno zurück und sagte: "Der Kollege ist gerade im Lager, sollte aber jeden Moment zurückkommen." Das tat er aber auch nach 5 Minuten nicht, weshalb Bruno einen weiteren Laden ohne Beratung verliess.

Migros Do it + Garden

Im Do it + Garden der Migros kam nach wenigen Sekunden eine Verkäuferin auf Bruno zu. Sie fragte, ob sie helfen könne und führte ihn zu den ausgestellten Grills. Sie riet zum Holzkohle- oder Gasgrill. Letzterer sei viel schneller startbereit. Elektro sei nur zu empfehlen, wenn kein Platz für einen "richtigen" Grill vorhanden sei. Sie zeigte Bruno mehrere Holzkohle- und Gasgrills von Weber. Sie erklärte jeweils Funktionen und Materialien inklusive der jeweiligen Vorteile und führte die Bedienung vor. Weber gehöre qualitativ zum Besten, was es gebe, schwärmte die Verkäuferin und riet schliesslich zum letztjährigen Weber-Gasgrill mit drei Brennern zum Aktionspreis von rund 900 statt 1290 Franken. Das aktuelle Modell unterscheide sich nur durch einen anderen Griff vom letztjährigen und lohne sich deshalb nicht, versicherte sie ihm. Sie wies ihn ausserdem auf 20 Prozent zusätzlichen Rabatt mit der Cumulus-Karte hin, drückte ihm einen Prospekt in die Hand und sagte, dass sich Bruno den Grill auch nach Hause liefern lassen könne. Bruno verabschiedete sich nach fast 7 Minuten ausgiebiger und begeisterter Beratung.

Fust

Bruno ging weiter zu Fust, wo er einen Verkäufer auf seine Suche nach Grills ansprach. Er erkundigte sich, wie viel Platz Bruno für den Grill habe und riet schliesslich zum Gasgrill von Primotecq für rund 700 Franken. Er besitze die kleinere Version und sei vollauf zufrieden. "Ich habe ihn seit anderthalb Jahren und er funktioniert immer noch", sagte er zu Bruno. Der grössere Grill biete einen Rückenbrenner und Drehspiesse. Er schwärmte Bruno vor, wie er einen Braten am Spiess grillieren könnte. Zeigen konnte er das Gerät nicht, weil es nicht ausgestellt war. Dafür lobte der Verkäufer die Verarbeitung des Grills und erwähnte Zubehör wie eine Abdeckhülle, die es kostenlos dazugebe. Falls Bruno das Gerät bestelle, könne Fust es für 224 Franken nach Hause liefern und installieren. Für 50 Franken extra nehme Fust den alten Grill gleich mit. Bruno bedankte sich nach gut 9 Minuten für die enthusiastische Beratung und ging zur letzten Station der Tour.

Haushaltsgeräte-Fachhändler

Beim Haushaltsgeräte-Fachhändler wurde Bruno beim Eintreten von einer Verkäuferin begrüsst. Sie erkundigte sich nach dem Verwendungszweck und Einsatzort für den Grill. Dann riet sie zum Holzkohlegrill von Weber, falls Bruno genügend Lust und Zeit zum "Füürle" habe. Sie zeigte Bruno drei ausgestellte Holzkohle-Modelle für rund 390 bis 600 Franken und erklärte deren Vor- und Nachteile ausführlich, gab Bruno Grilltipps fürs Fleisch und zur Reinigung des Grills. Anschliessend zeigte sie ihm allerlei Zubehör wie verschiedene Grillaufsätze, Grillthermometer, Putzmaterial, Holzchips zum Smoken und Edelstahlgefässe. Auch verschiedene Gewürze, Saucen und Kochbücher stellte sie Bruno vor. Anschliessend zeigte sie Bruno im Weber-Prospekt weitere Grills und Zubehör, bis ihm der Kopf schwirrte. Nach gut 17 Minuten Beratung verabschiedete er sich und nahm einen Prospekt mit.

Fazit

Bruno war begeistert vom Fachwissen und Elan der Verkäuferin beim Haushaltsgeräte-Fachhändler. Die vielen Tipps die sie ihm gab, schienen ihm wissenswert. Aus­serdem scheint sie ein echter Profi für Zusatzverkäufe zu sein. So fiel Brunos Fazit gemischt aus. Der Fachhändler brillierte mit ausführlicher und kompetenter Beratung, während das Personal in den Fachmärkten weniger überzeugte. Enttäuschend fand Bruno den Besuch bei Jumbo und Media Markt. Statt dass sich die Verkäufer um Bruno kümmerten, verwiesen sie ihn an ihre Kollegen weiter, die dann aber nicht kamen. Offenbar herrscht hier Personalmangel, doch etwas mehr Unterstützung von den angesprochenen Verkäufern hätte sich Bruno schon gewünscht.

Tags
Webcode
DPF8_139760

Kommentare

« Mehr