Vernetzte Beleuchtung

Signify übernimmt Wiz Connected

Uhr
von Elektrojournal

Signify hat den Entwickler des WLAN-basierten vernetzten Beleuchtungssystems Wiz Connected übernommen. Einzelheiten zu den finanziellen Details gaben die Unternehmen nicht bekannt.

(Source: HP_Photo / Fotolia.com)
(Source: HP_Photo / Fotolia.com)

Signify hat die Übernahme von Wiz Connected, Entwickler des Wiz WLAN-basierten vernetzten Beleuchtungssystems, vereinbart. Die Ergänzung durch Wit ermöglicht es Signify laut Mitteilung, seine Marktführerschaft weiter auszubauen und in den Markt für WLAN-basierte intelligente Beleuchtung einzusteigen.

"Wir freuen uns sehr, mit den Teams von WiZ Connected zusammenzuarbeiten. Sie haben eine grossartige Technologieplattform entwickelt, die es uns ermöglicht, einen grösseren Kundenstamm im wachsenden Markt der WLAN-basierten Beleuchtung anzusprechen. Dies ergänzt das bestehende Angebot von Signify perfekt und wird uns helfen, unseren Kunden weiterhin eine leuchtstarke und intuitive Erfahrung zu bieten", sagt Eric Rondolat, CEO von Signify.

"WiZ ist eine offene Internet-of-Things-Plattform, die für alle Beleuchtungs- und Elektronikanbieter zugänglich ist und dem Endverbraucher die Vorzüge vernetzter Geräte bietet", sagt Jean-Eudes Leroy, CEO von Wiz Connected. "Gemeinsam mit Signify werden wir mit unserer benutzerfreundlichen, skalierbaren Lösung ein grosses, bisher unerreichtes Publikum ansprechen."

Der Hauptsitz von Wiz Connected befindet sich in Hongkong. Die 53 Mitarbeiter werden weltweit weiterhin WLAN-basierte vernetzte Lampen und Leuchten unter dem eigenen Markennamen vertreiben. Der Abschluss der Transaktion wird für das zweite Quartal 2019 erwartet. Einzelheiten zu den finanziellen Details werden nicht veröffentlicht.

Dieser Artikel erschien zuerst im Elektrojournal.

Webcode
DPF8_136808

Kommentare

« Mehr