Powertage 2018

Was die Stromindustrie bewegt

Uhr

An den Powertagen 2018 hat die Schweizer Stromindustrie reges Interesse gezeigt. Die Besucherzahlen stiegen im Vergleich zur Vormesse und auch die Feedbacks fielen laut Messeleitung sehr gut aus.

Anfang Juni waren Powertage in Zürich. Vom 5. bis 7. Juni fand zum achten Mal die Ausstellung rund um die Schweizer Stromwirtschaft statt. Laut Veranstalter MCH Messe Schweiz zeigten 168 Aussteller den mehr als 2150 Besuchern ihre neuen Produkte, Technologien und Dienstleistungen. An den letzten Powertagen im Jahr 2016 waren es noch rund 2000 Besucher.

Damit seien die Powertage die wichtigste Informations- und Networking-Plattform der Schweizer Energieszene. Der Mix aus Fachvorträgen, Firmenpräsentationen und Meinungsaustausch sei sehr gut angekommen. Besonders beliebt waren laut Messeleitung das Forumsprogramm und die Award-Verleihung für innovative Start-ups. Messeleiter Armin Kirchhofer spricht von positiven Feedbacks von Ausstellern, Referenten und Publikum.

In der Höhle der Stromlöwen

Jeweils am Vormittag referierten Spezialisten aus der Energiewirtschaft, den Bundesbehörden und der Politik. Auf dem Programm standen Themen wie Big Data in der Energiebranche, Wasserkraft in der Schweiz und die Energie-Zukunft des Landes.

Im Start-up-Village Xplor stellten Schweizer Energie-Start-ups ihre Geschäftsidee einer Fachjury und dem Publikum vor. Die Gewinner sind Smart-Me aus Rotkreuz mit einem Smart-Metering-System, Clemap aus Zürich mit einem Sensor zur Energie-Aufschlüsselung und Virtual Global Systems aus Aarau mit einem virtuellen Kraftwerk, das hilft die Netzstabilität zu sichern.

Die nächsten Powertage finden vom 16. bis 18. Juni 2020 statt.

Webcode
DPF8_96867

Kommentare

« Mehr