Umfrage von Moneyland

Apple bleibt in der Schweiz auf dem Smartphone-Thron

Uhr
von Nadja Baumgartner und jor

Moneyland hat eine Umfrage zu den beliebtesten Smartphones der Schweiz durchgeführt. Demnach bleibt Apple hierzulande mit grossem Vorsprung Marktführer und kann im Vergleich zur letztjährigen Befragung sogar noch einige Prozentpunkte hinzugewinnen.

(Source: kantver / Fotolia.com)
(Source: kantver / Fotolia.com)

Das Lieblingshandy der Schweizerinnen und Schweizer ist und bleibt das iPhone, wie eine Umfrage von Moneyland zeigt. Der Vergleichsdienst befragte 1500 Einwohnerinnen und Einwohner zu ihren Vorlieben und ihrer Zufriedenheit mit ihrem Smartphone.

Der zweitbeliebteste Hersteller ist demnach Samsung, auf Platz drei kommt der chinesische Hersteller Huawei. Zusammen machen Apple, Samsung und Huawei laut Moneyland 89 Prozent der Schweizer Smartphone-Nutzung aus. "Für die übrigen Hersteller bleiben so nur noch Brosamen übrig", sagt Telekom-Experte Ralf Beyeler von Moneyland.

Ein Triopol der Handymarken

Apple war auch schon in der Moneyland-Umfrage von 2019 der beliebteste Smartphone-Anbieter. Gleich 5 Prozentpunkte mehr konnte das iPhone in den letzten zwei Jahren einsacken – 46 Prozent der Befragten würden heute ein solches nutzen. Ein Drittel der Befragten würde sich für Samsung entscheiden, 10 Prozent für Huawei.

Alle anderen Handymarken bleiben weit zurück. Nur 3 Prozent der Befragten nannten den chinesischen Hersteller Xiaomi und weitere 3 Prozent Nokia.

"Es ist sehr schade, dass sich der Smartphone-Markt in der Schweiz praktisch nur noch auf drei Hersteller konzentriert", meint Beyeler weiter. "Die kleineren Hersteller schaffen es nicht, die Schweizer Konsumentinnen und Konsumenten von den Vorteilen ihrer Geräte zu überzeugen."

Der typische iPhone-Nutzer

Der typische iPhone-Nutzer ist gemäss Moneyland in der Deutschschweiz sesshaft und zwischen 18 bis 25 Jahre alt. Fast jeder zweite Deutschschweizer nutze das Apple-Smartphone. Samsung sei hingegen eher in der Romandie beliebt. Unterschiede zwischen den Geschlechtern gäbe es nicht.

Die Angaben zeigen ausserdem: Die Nutzung von Nokia bei jüngeren Schweizerinnen und Schweizer ist gleich Null. Dafür kann das iPhone ordentlich absahnen: 62 Prozent der 18- bis 25-jährigen nutzen das Apple-Smartphone.

Auch in puncto Zufriedenheit sind Apple und Samsung hoch im Kurs. Die beiden Hersteller teilen sich im Ranking den ersten Platz, gefolgt von Huawei auf Platz drei.

Übrigens: Dieses Jahr feierte das Smartphone seinen 25. Geburtstag – zumindest wenn man den Nokia 9000 Communicator als das erste Gerät ansieht, das diese Bezeichnung verdient hat.

Webcode
DPF8_228308

Kommentare

« Mehr