Prozessor, Grafikchip und mehr

So schnell wird Microsofts Xbox Series X

Uhr

Microsoft nennt Details zur Hardwareausstattung der neuen Xbox-Serie. Der Prozessor soll die vierfache Leistung einer Xbox One bringen und die Grafikkarte mit 12 Teraflops rechnen. Softwareseitig wartet ein "Quick Resume"-Feature auf den Gamer.

(Source: xbox.com)
(Source: xbox.com)

Das US-Unternehmen Microsoft gibt erstmals Details zu den Hardwarespezifikationen der neuen Xbox Series X bekannt. In einem Blog-Beitrag beschreibt Produktchef Phil Spencer zunächst den Prozessor der neuen Gaming-Console. Er basiert auf den neuesten AMD-Architekturen Zen 2 sowie RDNA 2 und soll vier Mal leistungsstärker sein als der Prozessor der Xbox One. Der Grafikprozessor (GPU) schafft 12 Teraflops pro Sekunde; das sei doppelt so viel wie die GPU der Xbox One. Dies entspreche im Grunde der Leistung einer High-End-Grafikkarte, schreibt "Der Standard".

Zusätzliche Eigenschaften der neuen Xbox sind:

  • Variable Rate Shading: Die Renderingtechnik steigert die grafische Performance, stabilisiert auch bei hoher Auflösung die Framerate und erlaubt Entwicklern, die grafische Prozessorleistung besser auf die angezeigten Elemente zu verteilen.

  • Hardware-beschleunigtes DirectX-Raytracing: Lässt dargestellte Umgebungen realistischer erscheinen respektive klingen - also sowohl auf dem Bildschirm wie auch aus den Lautsprechern.

  • Verbesserte SSD: Die neuen Speichermedien seien besonders schnell. Vor allem beim Laden grosser, dynamischer Spielwelten sollen sich Verbesserungen zeigen.

  • Verbesserte Wireless-Technologie: Hier führt Microsoft den sogenannten Dynamic Latency Input (DLI) ein, der die Eingabe auf dem Controller sofort mit der Anzeige synchronisiert und die Steuerungen präziser und schneller machen sollen.

  • "Quick Resume": Das Softwarefeature ist eine verbesserte Funktion zum Speichern eines Spielstandes. Nach einer Pause lässt sich das Game ohne grössere Verzögerung wiederherstellen und weiterspielen. Und: Das Featuere funktioniere mit mehreren Games gleichzeitig.

Microsoft hatte die Xbox Series X im Dezember 2019 erstmals präsentiert, wie Sie hier lesen. Die Konsole soll voraussichtlich zur Weihnachtszeit 2020 erscheinen. Wie viel sie kostet, hat Microsoft bislang noch nicht bekanntgegeben.

Webcode
DPF8_171624

Kommentare

« Mehr