Editorial

Der König ist tot, es lebe die Königin

Uhr
Fabian Pöschl, stellvertretender Chefredaktor CEtoday. (Source: Netzmedien)
Fabian Pöschl, stellvertretender Chefredaktor CEtoday. (Source: Netzmedien)

Mit dieser Ausgabe verabschiede ich mich mit einem ­weinenden und lachenden Auge vom «CEtoday»-Team und der CE-Branche insgesamt. Nach sieben Jahren ist es für mich Zeit für einen Wechsel. Ehrlich gesagt, wollte ich nie gehen, habe mich immer wohl gefühlt in der CE-Welt und mich deshalb auch nie nach einer anderen Arbeitsstelle umgesehen. Doch als mich diesen Sommer der Wirtschaftsressortleiter von "20 Minuten" anfragte, ob ich mir einen Wechsel zu ihnen vorstellen könnte, schien es mir der richtige Zeitpunkt, meinen Horizont zu erweitern. Ich war seit der ersten Ausgabe von "CEtoday" dabei und durfte einige Inhalte wie das Mystery-Shopping kreieren. Dabei konnte ich auch immer auf das Feedback und die Rückendeckung des Chefredaktors Marc Landis zählen, wofür ich ihm von Herzen danke. Ich ging in den sieben Jahren geschätzt in über 500 Läden und liess mich beraten. Was ich dabei erlebte, reichte von himmelschreiend schlechten und ahnungslosen Verkäufern bis zur stundenlangen Verkaufsshow, die Publikum anzog. Ich habe leider auch den Rückgang in der Branche erlebt, die Preisstürze und Aktionitis. Ich hoffe, dass der Fachhandel auch in Zukunft eine tragende Säule in diesem Markt bleibt. Besonders fehlen werden mir die vielen Kontakte und guten Gespräche an Events. Da waren einige unvergessliche Abende dabei.

Mit Leslie Haeny haben die Netzmedien eine gute Nachfolgerin für mich gefunden. Sie ist eine aufgeweckte und aufmerksame Journalistin und ich bin mir sicher, dass sie "CEtoday" und auch der Branche neue, spannende ­Inputs geben kann.

Ich bedanke mich für sieben unvergessliche Jahre und wünsche mir, dass Sie "CEtoday" auch weiterhin treu bleiben.

Tags
Webcode
DPF8_162004

Kommentare

« Mehr