Internetbetrug

Kriminelle versenden Phishing-SMS im Namen der Migros

Uhr
von Oli, Watson

Kriminelle verschicken aktuell betrügerische Phishing-SMS im Namen der Migros. Darin heisst es zum Beispiel: "Herzlichen Glückwunsch. Sie sind die 2 Gewinner dieser Woche – Holen Sie sich jetzt ihren Preis". Dem Text angefügt ist ein Link, der zur betrügerischen Webseite führt.

(Source: martin-dm / iStock.com)
(Source: martin-dm / iStock.com)

Zur Zeit werden Betrüger-SMS im Namen der Migros in Umlauf gebracht. Es handle sich dabei um Phishing. In den Nachrichten werden Kunden mit einem angeblichen Wettbewerbs-Gewinn gelockt.

Es wird behauptet, man sei bei einer Ziehung ausgewählt worden und könne nun extrem günstig ein MacBook, iPhone oder Samsung Galaxy kaufen. Wer eines der Geräte zu kaufen versucht, muss seine Kreditkartendaten eingeben. Diese landen direkt bei den Kriminellen, welche die Daten für diverse Arten von Kreditkartenbetrug nutzen. Migros warnt seine Kunden über Twitter: "Diese Nachrichten werden NICHT von der Migros verschickt und haben nichts mit der Migros zu tun."

(So sehen die Phishing-Webseiten aus. Source: Facebook)

Die Betrüger zielen auf Opfer ab, die sich gerade für einen Wettbewerb registriert haben und somit wenig Verdacht schöpfen, eine angebliche Gewinnbenachrichtigung zu erhalten. Der orange Riese warnt ausdrücklich davor, den Link in der Kurznachricht anzuklicken, und rät allen, die ihre Daten bereits eingegeben haben, sofort Kontakt mit dem eigenen Kreditkartenanbieter aufzunehmen. Dieser kann prüfen, ob ungerechtfertigte Belastungen vorliegen und die Karte allenfalls sperren.

Die Kriminellen versenden solche Phishing-SMS regelmässig auch im Namen anderer grosser (Schweizer) Unternehmen, etwa der Post. Und wer sich nun fragt, wer auf diese Phishing-Angriffe hereinfällt: Offenbar zu viele, sonst würden sich die immer neuen Angriffswellen für die Kriminellen nicht lohnen.

Webcode
DPF8_151784

Kommentare

« Mehr