Rohbau abgeschlossen

Winterhalter + Fenner baut neues Zentrallager in Wallisellen

Uhr

In Wallisellen entsteht das neue Zentrallager von Winterhalter + Fenner. Das Pilotprojekt ist das erste Hochregallager in Holzbauweise der Schweiz. Ein Besuch auf der Baustelle.

In Wallisellen im Zürcher Unterland entsteht derzeit das erste Hochregallager in Holzbauweise. Im März 2018 erfolgte der Spatenstich für das neue Zentrallager der Winterhalter + Fenner AG. Die Fertigstellung des Rohbaus war Anlass, um das Pilotprojekt erneut der Presse vorzustellen.

Schon halbverkleidet, das neue Zentrallager von Winterhalter + Fenner in Wallisellen. (Source: Netzmedien)

Das Hochregallager ist nicht nur aus architektonischer Sicht eine Herausforderung. Für das Material gelten die gleichen Anforderungen wie für eine Stahlkonstruktion. Die Baufirma Brühwiler AG verspricht, dass die Holzkonstruktion im Vergleich gar robuster sei. Das verwendete Fichtenholz stammt aus einer nachhaltigen Waldbewirtschaftung unter dem PEFC-Siegel.

Die 1500 Kubikmeter Holz speichern 1500 Tonnen Kohlenstoffdioxid. Im Zusammenspiel mit der geplanten Photovoltaikanlage auf der Dachfläche soll das Projekt auch klimarelevant sein.

Das Hochregallager aus Holz. (Source: Netzmedien)

Wenn das Hochregallager im nächsten Jahr in Betrieb geht, tummeln sich bis zu 70 Roboter auf der 1432 Quadratmeter grossen Lagerfläche. Im vollautomatisierten Lager sollen im Vollbetrieb bis zu 1500 übergrosse Palettenkisten Platz finden. Die Geschwindigkeit ist ein wichtiger Faktor, da Winterhalter + Fenner die Schweiz zwei Mal am Tag beliefert. Mit dem neuen Lager will das Unternehmen bis zu 2000 Bestellzeilen pro Stunde erreichen. Von der Bestellung bis zur Verpackung würden 20 Minuten vergehen, verspricht Logistikleiter Benjamin Erlt. Der unterirdische Ladebereich ermöglicht zudem wetter- und tageszeitunabhängige Arbeiten.

Im Hochregallager. (Source: Netzmedien)

Anfragen von anderen Firmen für das Pilotprojekt gab es bisher noch keine, aber bis zur endgültigen Fertigstellung des Zentrallagers dürfte es noch ein paar Monate dauern.

Webcode
DPF8_149611

Kommentare

« Mehr