Smarthome

So lassen sich Fernseher via Smart Speaker steuern

Uhr | Aktualisiert

Das Smarthome hat intelligenten Lautsprechern zu steigender Beliebtheit verholfen. Mit Smart ­Speakern lassen sich Musikanlagen steuern, Lampen dimmen – oder auch Fernseher bedienen. Je nach Speaker geschieht die Verbindung mit einem TV-Gerät auf unterschiedliche Art.

(Source: Howard Lawrence / Unsplash)
(Source: Howard Lawrence / Unsplash)

Viele grosse Tech-Unternehmen haben Smart Speaker in ihre Produktreihen aufgenommen. Amazon Alexa, Google Home oder der Homepod aus dem Hause Apple werden gemäss Marktanalysten wie IDC in Europa immer beliebter. Ein Trend, der zur Verbreitung von Smart Speakern beiträgt, ist die zunehmende Vernetzung von Geräten in Haushalten. Bei der passenden Ausstattung steigt ein intelligenter Lautsprecher zur zentralen kommunikativen Schnittstelle von Smarthome-Geräten auf. Ein möglicher Einsatz von Alexa, Siri, dem Google Assistant und Co. bietet sich bei Fernsehern an.

Verschiedene Verbindungsmöglichkeiten für Alexa

Amazons Echo-Lautsprecher lassen sich auf verschiedenen Wegen mit Fernsehern verbinden, schreibt das Verbraucherportal "Home & Smart". Zu diesen zähle die Android-Anwendung "Smart TV Remote". Die kostenlose App mache das Smartphone zur Fernbedienung und verfüge über einen Alexa Skill – jedoch nur für ausgewählte Fernseher von Samsung. Bei hergestellter Verbindung lasse sich ein TV-Gerät mit Sprachbefehlen im Stil von "Alexa, sage Smart Remote ‹Erhöhe die Lautstärke›" steuern. Der Zusatz "sage Smart Remote" ist in diesem Fall erforderlich und macht die Steuerung etwas umständlich. Der zentrale Vorteil der Verbindung über die App sind die nicht vorhandenen Anschaffungskosten.

Wer keinen Samsung-Fernseher hat und trotzdem mithilfe der Echo-Lautsprecher herumzappen möchte, kann auf "Logitech Harmony Hub" zurückgreifen. Die Universal-Fernbedienung für etwas mehr als 100 Franken verspricht eine zentrale Steuerung von unterschiedlichen Smarthome-Lösungen. Durch den Alexa-Skill sei Harmony imstande, Echo-Lautsprecher mit TV-Geräten zu vernetzen. Die Einrichtung erfordere die zugehörige Harmony-App aus dem Apple oder Google Play Store. Wie bei "Smart TV Remote" sei eine zusätzliche Erwähnung im Sprachbefehl notwendig. Die Inputs bei der Logitech-Lösung folgen dem Schema "Alexa, schalte einen Kanal weiter mit Harmony".

Google setzt auf Chromecast, Siri bei Apple TV inklusive

Google Home und Google Home Mini lassen sich gemäss "Home & Smart" mit Googles Chromecast an einen Fernseher anschliessen. Den Streaming-Stick gibt es ab rund 60 Franken zu kaufen, einige TV-Geräte haben die Technik gleich fix integriert. Die Verbindung zwischen Fernseher und Smart Speaker geschehe mit der Google Home App. Mit Sprachbefehlen à la "OK Google, Pause" sei es dann möglich, Netflix- oder Youtube-Wiedergaben mit dem Google Assistant zu steuern.

Der Homepod von Apple lässt sich ebenfalls mit TV-Geräten verbinden, allerdings ist Apple TV dafür die Voraussetzung. Gemäss Appleinsider geschieht der Anschluss denkbar einfach und ohne weitere Apps oder Hardware. Die Sprachbefehle seien allerdings sehr simpel gehalten und beschränken sich auf Funktionen wie das Einstellen der Lautstärke oder Start- und Stopp-Befehle. Allerdings bringt eine Verbindung zwischen dem Homepod und Apple TV bloss zum Zweck der Sprachsteuerung keinen grossen Mehrwert. Die neuen Streaming-Boxen von Apple kommen zusammen mit der Apple TV Remote, die über eingebaute Mikrofone zur Sprachsteuerung verfügt.

Vorinstallierte Sprachassistenten gibt es nicht nur bei Apple TV. Bei einigen TV-Modellen von Sony ist Alexa beispielsweise bereits vorab auf dem Gerät vorab installiert und ohne Echo-Lautsprecher nutzbar. Den Google Assistant gibt es ebenfalls als festes Feature bei bestimmten Fernsehern von beispielsweise LG.

Tags
Webcode
DPF8_139872

Kommentare

« Mehr