Die günstigsten Abos und Prepaid-Angebote für jeden Nutzertyp

Swisscom, Sunrise und Salt schneiden im Tarifvergleich schlecht ab

Uhr

Moneyland hat den Tarifvergleich im Schweizer Mobilfunkmarkt gemacht und riesige Kostenunterschiede zwischen den Anbietern festgestellt. Das günstigste Angebot für jeden Nutzertyp im Vergleich.

(Source: kantver / Fotolia.com)
(Source: kantver / Fotolia.com)

Bei mehr als 100 Mobilfunk-Abos und Prepaid-Angeboten im Schweizer Mobilfunkmarkt fällt die Übersicht schwer. Telekom-Experte Ralf Beyeler vom Vergleichsdienst Moneyland nahm die Angebote im Tarifdschungel unter die Lupe. Beyeler stellte mithilfe des interaktiven Tarifvergleichs von Moneyland "riesige Kostenunterschiede zwischen den Anbietern" fest, wie er in einer Mitteilung zitiert wird.

Für seine Vergleichsanalyse berechnete der Telko-Experte die Gesamtkosten für das erste Jahr anhand von vier Profilen und berücksichtigte jeweils das günstigste Prepaid- und Abo-Angebot jedes Mobilfunk-Providers. Die Ergebnisse sind wie folgt:

Wenignutzer

(Führt 5 Telefonate im Monat während durchschnittlich je 2 Minuten und überträgt 200 Megabyte Daten)

  • Das günstigste Angebot für den Wenignutzer bietet Coop, wo er beim Prepaid-Angebot im ersten Jahr 57 Franken pro Jahr bezahlt. Das zweitgünstigste Angebot stammt von Yallo und kostet mit 90 Franken rund 58 Prozent mehr. Auf den folgenden Plätzen finden sich die Angebote von Salt (91.40 Franken), Swisscom (93.50 Franken) und Talktalk (98.80 Franken).

  • Der Wenignutzer fährt mit einem Prepaid-Angebot häufig deutlich günstiger. Das günstigste Abo stammt von Talktalk und kostet mit 110.80 Franken fast doppelt so viel wie das Prepaid-Angebot von Coop. Die meisten Abos sind noch wesentlich teurer.

  • Die Vergleichsanalyse zeigt auch auf, dass es sich nicht rechnet, bei einer der drei grossen Hauptmarken Swisscom, Sunrise oder Salt einen Vertrag abzuschliessen. So ist das günstigste Abo von Sunrise für den Wenignutzer siebenmal so teuer wie das günstigste Prepaid-Angebot von Coop Mobile.

Normalnutzer

(Überträgt 2000 Megabyte Daten im Monat und führt monatlich 30 Telefongespräche à durchschnittlich 3 Minuten)

  • Sieger für den Normalnutzer ist der Prepaid-Anbieter Mucho mit dem Angebot "Duo Mini" für 219.80 Franken im ersten Jahr. Das zweitgünstigste Angebot "Smart M" von Aldi Suisse Mobile ist mit 336.80 Franken 53 Prozent teurer. Auf den weiteren Plätzen liegen die Prepaid-Angebote von M-Budget (350.40 Franken), Yallo (355 Franken) und Sunrise (359.90 Franken) sowie ein Abo von Quickline (376 Franken).

  • Auch der Normalnutzer bezahlt mit einem Prepaid-Angebot in der Regel weniger als mit einem Abo. Das günstigste Abo kostet 376 Franken und ist damit mehr als 150 Franken pro Jahr teurer als das günstigste Prepaid-Angebot.

  • Die Angebote der Hauptmarken von Swisscom, Sunrise und Salt sind erheblich teurer als die Angebote, die unter anderen Markennamen vermarktet werden. So bezahlt ein Prepaid-Kunde bei der Swisscom-Hauptmarke 200 Prozent mehr als beim günstigsten Angebot auf dem Swisscom-Netz (Mucho).

Daten-Normalnutzer

(Überträgt 2 Gigabyte Daten im Monat, führt aber nur ein einziges Telefonat pro Monat à durchschnittlich 3 Minuten durch)

  • Mucho bietet auch das günstigste Angebot für den Daten-Normalnutzer mit Kosten von 134.60 Franken im ersten Jahr. Rund 24 Prozent teurer ist das zweitgünstigste Angebot, das ebenfalls von Mucho stammt. Erheblich teurer ist das drittplatzierte Angebot von Talktalk für 290.80 Franken. Auf den weiteren Plätzen sind Prepaid-Angebote von Aldi Suisse Mobile (297.80 Franken) und Yallo (300 Franken) zu finden.

  • Die Unterschiede zwischen Prepaid-Produkten und Abos sind teilweise sehr gross: So bezahlen Prepaid-Kunden von Swisscom 355.70 Franken pro Jahr, während das günstigste Abo von Swisscom mit 580 Franken 63 Prozent teurer ist.

  • Auch beim Daten-Normalnutzer zeigt sich, dass die Hauptmarken Swisscom, Sunrise und Salt erheblich mehr kosten als die günstigsten Angebote von anderen Marken. Die günstigsten Abos von Swisscom und Salt kosten mit rund 356 Franken pro Jahr mehr als doppelt so viel wie das günstigste Angebot von Mucho.

Vielnutzer

(Möchte unlimitiert telefonieren und surfen)

  • Sieger für den Vielnutzer ist das Prepaid-Angebot "Prepaid Unlimited 90 days" von Sunrise mit 479.90 Franken im ersten Jahr. Am zweitgünstigsten ist das Prepaid-Angebot von Yallo für 600 Franken. Bei allen anderen Produkten handelt es sich um Abos. Es folgen das Abo von «Wingo» (700 Franken) und ein Abo von Yallo (745.00 Franken). Am teuersten ist UPC mit 877 Franken.

  • Das günstigste Abo ist 56 Prozent teurer als das günstigste Prepaid-Angebot. Während bei den anderen drei Profilen die Drittmarken die Rangliste dominieren, gibt es keine Vielnutzer-Angebote von Drittmarken wie Aldi Suisse Mobile, Coop Mobile, M-Budget und Mucho.

Webcode
DPF8_137677

Kommentare

« Mehr