Powered by it-beschaffung.ch

Simap-Meldungen Woche 8: Zuschläge

Uhr

Zwei Mal pro Monat aktuell: Die Zuschläge der Schweizer IT-, Telekom- und CE-Branche auf Simap.ch.

Ara Region Bern entscheidet sich für Chestonag Automation

  • Zuschlag 1052319: BIA - I101 - BL011 BRA_EMSRL_E3_Prozessleitsystem. Publiziert am 12.2.2019. ara region bern ag. Freihändiges Verfahren. keine GATT/WTO-Ausschreibung. Auftraggeber: Träger kommunaler Aufgaben.

  • Vergabe: Zuschlag an Chestonag Automation AG. Wächterweg 4, 5707 Seengen. Preis: 630'326 CHF. Begründung: Die technische Bearbeitung, Lieferung und Montage sowie Revision des vorhandenen Prozessleit- und Steuerungssystem unter Beibehaltung der bestehenden Hardware auf der Steuerungsebene (SPS) sowie der Integration der laufenden Projekte (Biogasaufbereitung, Trocknungsanlage, Rücklaufbehandlung) ins neue System, erreichen die Schwellenwerte des offenen Verfahrens. Gestützt auf Art. 7 Abs. 3c und 3f Verordnung über das öffentliche Beschaffungswesen vom 16. Oktober 2002 (ÖBV) wird die arabern den Auftrag freihändig vergeben. Begründung für die freihändige Vergabe: Die Lieferung, Montage und Installation des PLS und der Steuerung baut auf umfangreichen Vorarbeiten auf und muss zwingend folgende Randbedingungen erfüllen: Integration in die bestehenden Anlagen der arabern, so dass das Betriebspersonal einen unterbruchsfreien Betrieb sicherstellen kann, Wiederverwendbarkeit der vorhandenen Ersatzteile Aufgrund der technischen Besonderheit des Auftrags kommt nur der Zuschlagsempfänger für die Leistungserbringung in Frage, da die bis jetzt und in den laufenden Projekten durch den Lieferanten ausführten Steuerungen den Standard der arabern definieren. Es gibt hierzu keine angemessen Alternative unter den örtlichen und technischen Randbedingungen (ÖBV Kanton Bern 731.21, Art 7, Absatz 3c).

  • Details: Dieser Entscheid zur freihändigen Vergabe kann innert 10 Tagen seit der Publikation mit Beschwerde bei Verwaltungsgericht des Kantons Bern, Speichergasse 12, 3011 Bern angefochten werden. Eine allfällige Beschwerde muss einen Antrag, die Angabe von Tatsachen und Beweismitteln, eine Begründung sowie eine Unterschrift enthalten. Diese Publikation und greifbare Beweismittel sind beizulegen.

Armasuisse entscheidet sich für Altenbachcontrol

  • Zuschlag 1061107: Life Cycle Management Software. Publiziert am 15.2.2019. armasuisse VBS. Freihändiges Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung).

  • Vergabe: Zuschlag an AltenBachControl GmbH. Altenbach 25, DE-D-42799 Leichlingen. Preis: 420'000 CHF. Begründung: VöB Art. 13, Abs. 1, lit. c.

  • Details: Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Arosa Energie entscheidet sich für Rittmeyer

  • Zuschlag 1062479: Leitsystem 2018. Publiziert am 21.2.2019. Arosa Energie. Ausschreibung vom 21.9.2018. Offenes Verfahren. keine GATT/WTO-Ausschreibung. Auftraggeber: Träger kommunaler Aufgaben.

  • Vergabe: Zuschlag an Rittmeyer AG. Inwilerriedstrasse 57, 6341 Baar. Begründung: Höchste Punktzahl nach Bewertung der in der Ausschreibung definierten Kriterien (1) Wirtschaftlichkeit 50% Gewicht (2) Technisches Lösungskonzept und Referenzen 30% Gewicht (3) Leistungsfähigkeit 10% Gewicht.

  • Details: 6 Offerten eingegangen. Evaluationsdauer: 153 Tage. Gegen diese Vergabe kann innert 10 Tagen seit Mitteilung beim Verwaltungsgericht des Kantons Graubünden, Obere Plessurstrasse 1, 7001 Chur, schriftlich Beschwerde erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren sowie deren Begründung mit Angabe der Beweismittel zu enthalten. Die Vergabeakten liegen während der Beschwerdefrist bei Arosa Energie zur Einsicht auf und können nach telefonischer Voranmeldung eingesehen werden.

Berner Fachhochschule und Pädagogische Hochschule Bern entscheidet sich für Bedag Informatik

  • Zuschlag 1062519: Betrieb der SAP-Systeme und damit verbundene Dienstleistungen. Publiziert am 21.2.2019. Berner Fachhochschule und Pädagogische Hochschule Bern. Freihändiges Verfahren. keine GATT/WTO-Ausschreibung. Auftraggeber: Träger kantonaler Aufgaben.

  • Vergabe: Zuschlag an Bedag Informatik AG. Engehaldestrasse 12, 3001 Bern. Preis: 319'000 CHF. Begründung: Die Berner Fachhochschule und die Pädagogische Hochschule Bern teilen in Anwendung von Art. 6 Abs. 2 des Gesetzes vom 11. Juni 2002 über das öffentliche Beschaffungswesen (ÖBG, BSG 731.2) mit, dass sie den folgenden Auftrag in Zusammenhang mit dem technischen Betrieb der SAP-Lösungen an den beiden Hochschulen um 5 Jahre verlängern werden: Auftrag an die Bedag Informatik AG, Bern (hiernach "Bedag") für den Betrieb der SAP-Systeme. Nach Art. 7 Abs. 3 Bst. c und f der Verordnung vom 16. Oktober 2002 über das öffentliche Beschaffungswesen (ÖBV, BSG 731.21) kann ein Auftrag freihändig vergeben werden, wenn auf Grund technischer Besonderheiten des Auftrags nur eine Anbieterin in Frage kommt, oder wenn der Ersatz, Ergänzung oder Erweiterung bereits erbrachter Leistungen der ursprünglichen Anbieterin oder dem ursprünglichen Anbieter vergeben werden müssen, weil einzig dadurch die Austauschbarkeit mit schon vorhandenem Material oder die Kontinuität der Dienstleistungen gewährleistet ist. Der Kanton Bern lässt seine Personal- und Finanzinformationssysteme (Persiska, FIS) durch die Bedag betreiben und sie nimmt in Bezug auf diese Anwendungen auch Entwicklungs- und Supportaufgaben wahr. Seit 2014 erbringt die Bedag zudem sämtliche Leistungen für den technischen Betrieb der SAP-Systeme der beiden Hochschulen. Die Bedag betreibt zusätzlich die Druckstrasse für den Kanton, über welche die Fakturen der PH Bern abgewickelt werden. Die Berner Fachhochschule und die Pädagogische Hochschule Bern sind öffentlich-rechtliche Anstalten des Kantons Bern. In diesem Sinne handelt es sich beim Betrieb des SAP-Systems für die beiden Hochschulen um eine Erweiterung bereits von der Bedag erbrachter Leistungen. Aus folgenden Gründen kann der Auftrag nur an die Bedag vergeben werden bzw. kann nur die Vergabe an die Bedag die Kontinuität der der Dienstleistungen gewährleisten: Die SAP-Systeme der Hochschulen verfügen über komplexe Schnittstellen zu Persiska und zur Druckstrasse. Die Hochschulen nutzen Persiska für die Personaldatenverwaltung und für die Gehaltsauszahlung. Der Zugriff auf Persiska und auf die SAP-Systeme erfolgt über das gesicherte BEWAN-Netzwerk, an das die Hochschulen, die Bedag und die kantonale Verwaltung angeschlossen sind. In all diesen Systemen werden höchst sensible Personaldaten verarbeitet und gespeichert. Die Zugriffberechtigungen auf die Systeme müssen gemäss den kantonalen Vorgaben gesteuert werden. Nur durch den Betrieb dieser Systeme und ihrer Schnittstellen in einer einzigen Umgebung und mit einem einzigen Zugangskanal können die erforderlichen Sicherheitsstandards mit vertretbarem Aufwand erfüllt werden. Würde der Auftrag anderweitig vergeben, würden die betrieblichen Abläufe sowohl auf Seite des Betreibers als auch der Nutzer massiv komplizierter und teurer werden. Damit sind die Voraussetzungen für eine freihändige Vergabe nach Art. 7 Abs. 3 Bst. c und f ÖBV erfüllt.

  • Details: Die hier bekanntgemachte freihändige Auftragsvergabe kann innert 10 Tagen seit der Publikation mit Beschwerde bei der Erziehungsdirektion des Kantons Bern, Rechtsdienst, Sulgeneckstrasse 70, 3005 Bern angefochten werden. Eine allfällige Beschwerde muss einen Antrag, die Angaben von Tatsachen und Beweismitteln, eine Begründung sowie eine Unterschrift enthalten. Die angefochtene Publikation und greifbare Beweismittel sind beizulegen.

Bundesamt für Statistik entscheidet sich für Xcentric Technology & Consulting

  • Zuschlag 1061155: (18109) 317 Pflege, Support, Weiterentwicklung und Betrieb Applikation MAS. Publiziert am 13.2.2019. Bundesamt für Statistik BFS, Abteilung Gesundheit und Soziales. Ausschreibung vom 31.8.2018. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung).

  • Vergabe: Zuschlag an XCENTRIC technology & consulting GmbH. Oberwiesenstrasse 5, 8057 Zürich. Preis: 2'182'000 CHF. Begründung: Der Auftrag wird an die XCENTRIC technology & consulting GmbH vergeben. Für die Ausschreibung wurde nur ein Angebot abgegeben. Das eingereichte Angebot erfüllt alle Kriterien an den Beschaffungsgegenstand und erzielte eine sehr hohe Bewertung der qualitativen Kriterien.

  • Details: 1 Offerte eingegangen. Bemerkungen zum Preis (Ziffer 3.2). - Grundauftrag: CHF 537'000.00. - Optionen: CHF 1'645'000.00. Alle Preisangaben exklusive Mehrwertsteuer. Evaluationsdauer: 166 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Eidgenössische Steuerverwaltung entscheidet sich für Couniq Consulting

  • Zuschlag 1060779: Unterstützungsleistungen zu FISCAL-IT 2019-2021. Publiziert am 18.2.2019. Eidgenössische Steuerverwaltung ESTV. Freihändiges Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung).

  • Vergabe: Zuschlag an couniq consulting AG. Sulgeneckstrasse 27, 3007 Bern. Preis: 975'000 CHF. Begründung: Artikel 13, Absatz 1, lit. c VöB.

  • Details: Bemerkungen zum Preis (Ziffer 3.2):. - Basisauftrag im Wert von CHF 195'000.00. - Optionsauftrag im Wert von CHF 780'000.00. Alle Preisangaben exklusive Mehrwertsteuer. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Eidgenössische Steruerverwaltung und Bundesamt für Informatik und Telekommunikation entscheidet sich für GFT Schweiz

  • Zuschlag 1060939: (F19076) ICTax Wartung und Weiterentwicklung (bis 31.12.2021). Publiziert am 13.2.2019. Eidgenössische Steuerverwaltung ESTV und Bundesamt für Informatik und Telekommunikation BIT. Freihändiges Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung).

  • Vergabe: Zuschlag an GFT Schweiz AG. Baumackerstrasse 24, 8050 Zürich. Preis: 1'442'000 CHF. Begründung: Artikel 13, Absatz 1, lit c VöB.

  • Details: Bemerkungen zum Preis (Ziffer 3.2). - Grundauftrag: CHF 225'000.00. - Optionen: CHF 1'217'000.00. Alle Preisangaben exklusive Mehrwertsteuer. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

ETH Zürich entscheidet sich für GFT Technologies

  • Zuschlag 1061485: e-Research: Beschaffung einer gesamtheitlichen Softwarelösung für die Unterstützung der Prozesse der Forschungsförderung und –evaluation an der ETH Zürich. Publiziert am 16.2.2019. ETH Zürich. Ausschreibung vom 22.9.2018. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Dezentrale Bundesverwaltung / öffentlich rechtliche Organisationen.

  • Vergabe: Zuschlag an GFT Technologies (Schweiz) AG. Baumackerstrasse 24, 8050 Zürich. Preis: 1'388'750 CHF.

  • Details: 3 Offerten eingegangen. Evaluationsdauer: 147 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

ETH Zürich entscheidet sich für Voxeljet

  • Zuschlag 1061317: 3D-Drucksystem ODB. Publiziert am 14.2.2019. ETH Zürich. Freihändiges Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Dezentrale Bundesverwaltung / öffentlich rechtliche Organisationen.

  • Vergabe: Zuschlag an voxeljet AG. DE-86316 Friedberg. Begründung: Gemäss Art. 13, Abs. 1, Lit c und f VöB.

  • Details: Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Finanzdepartement des Kantons Basel-Stadt etnscheidet sich für Competence Solutions Projects

  • Zuschlag 1062545: ICT-Projektcontrolling Partner. Publiziert am 23.2.2019. Finanzdepartement des Kantons Basel-Stadt, Zentrale Informatikdienste (ZID), IT-Management (ITM), Purchasing & Procurement (P&P). Ausschreibung vom 3.11.2018. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Kanton.

  • Vergabe: Zuschlag an CSP AG Competence Solutions Projects. Teufener Strasse 5, 9000 St. Gallen. Preis: 880'000 CHF. zudem Zuschlag an AWK Group AG. Leutschenbachstrasse 45, 8050 Zürich. Preis: 800'000 CHF. Gesamtpreis: 1'680'000 CHF. Begründung: Die Vergabe des Auftrages erfolgt aufgrund der in den Ausschreibungsunterlagen vorgegebenen Zuschlagskriterien an die zwei bestbewerteten Anbieterinnen.

  • Details: 4 Offerten eingegangen. Evaluationsdauer: 112 Tage. Soweit es sich nicht aus dieser Publikation ergibt, können die Beteiligten innerhalb von fünf Tagen, von der Veröffentlichung im Kantonsblatt Basel-Stadt an gerechnet, verlangen, dass ihnen durch einen weiteren Entscheid eröffnet wird, aus welchen wesentlichen Gründen ihr Angebot nicht berücksichtigt wurde und worin die ausschlaggebenden Merkmale und Vorteile des berücksichtigten Angebotes liegen. Das Begehren ist schriftlich an das Bau- und Verkehrsdepartement des Kantons Basel-Stadt, Kantonale Fachstelle für öffentliche Beschaffungen, Münsterplatz 11, Postfach, 4001 Basel zu richten. Rekurse sind innerhalb von 10 Tagen, von der Veröffentlichung im Kantonsblatt Basel-Stadt oder von der Zustellung der ergänzenden Begründung an gerechnet, an das Verwaltungsgericht Basel-Stadt, Bäumleingasse 1, 4051 Basel zu richten. Die Rekursschrift muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Die angefochtene Verfügung ist beizulegen. Die angerufenen Beweismittel sind genau zu bezeichnen und soweit möglich beizulegen.

Informatik Service Center ISC-EJPD entscheidet sich für IBM Schweiz

  • Zuschlag 1062007: (18150) 485 IKT-Architektur-Auftragsleistungen im ISC-EJPD von 2019-2022. Publiziert am 20.2.2019. Informatik Service Center ISC-EJPD. Ausschreibung vom 7.9.2018. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung).

  • Vergabe: Zuschlag an IBM Schweiz AG. Vulkanstrasse 106, 8048 Zürich. Preis: 8'100'000 CHF. zudem Zuschlag an Trivadis AG. Weltpoststrasse 5, 3015 Bern. Preis: 8'100'000 CHF. zudem Zuschlag an corix AG. Hauptstrasse 24, 4562 Biberist. Preis: 8'100'000 CHF. Gesamtpreis: 24'300'000 CHF. Begründung: Die fünf Zuschläge erhalten die Firmen Business & Decision AG, Corix AG, Trivadis AG, AdNovum Informatik AG und IBM Schweiz AG. Die Zuschlagsempfänger überzeugten hauptsächlich bezüglich der qualitativen Anforderungen im Bereich der Software-Architektur.

  • Details: 12 Offerten eingegangen. Die Ausschreibung erfolgt ohne Mindestabnahmemenge. Im konkreten Bedarfsfall wird ein Wettbewerb unter den Zuschlagsempfängern durchgeführt. Es wird höchstens das in der Ausschreibung publizierte maximale Beschaffungsvolumen von CHF 8'100'000.00 abgerufen. Die Zuschlagsempfänger haben folgende Stundensätze offeriert:. Senior: Minimal CHF 148.80 / Maximal CHF 200.00. Expert: Minimal CHF 168.80 / Maximal CHF 225.00. Evaluationsdauer: 166 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Institution de Maintien, d'aide et de soins a domicile entscheidet sich für Planisware

  • Zuschlag 1061445: Outil de Gestion de portefeuille(s) de projets. Publiziert am 15.2.2019. nstitution de Maintien, d'aide et de soins a domicile Direction des services partagés. Ausschreibung vom 13.9.2018. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Kanton.

  • Vergabe: Zuschlag an Planisware. 7 rue soutrane, FR-06560 valbonne. Preis: 197'650 CHF.

  • Details: 2 Offerten eingegangen. Evaluationsdauer: 155 Tage

Kantonsspital Aarau entscheidet sich für Datamed

  • Zuschlag 1060151: Kantonsspital Aarau Haus 17 BKP 364.2 Kommissionierungsautomat (Rüstroboter). Publiziert am 15.2.2019. Kantonsspital Aarau AG. Ausschreibung vom 24.8.2018. Selektives Verfahren. keine GATT/WTO-Ausschreibung. Auftraggeber: Träger kantonaler Aufgaben.

  • Vergabe: Zuschlag an DATAMED SA. Chemin de la Redoute 9, 1752 Villars-sur-Glâne. Preis: 391'839 CHF. Begründung: Der Zuschlag erfolgt zu Marktpreisen auf das wirtschaftlich günstigste Angebot aufgrund der in den Ausschreibungsunterlagen festgehaltenen Zuschlagskriterien.

  • Details: 1 Offerte eingegangen. Evaluationsdauer: 175 Tage.

Sicherheitsdirektion Kanton Zürich entscheidet sich für Abraxas Informatik

  • Zuschlag 1060691: Ausschreibung IT-Arbeitsplatz Hardware und Hardware-Client-Betrieb. Publiziert am 12.2.2019. Sicherheitsdirektion Kanton Zürich, Kantonspolizei Zürich. Ausschreibung vom 14.6.2018. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Kanton.

  • Vergabe: Zuschlag an Abraxas Informatik AG. Waltersbachstrasse 5, 8006 Zürich. Preis: 11'315'431 CHF. Begründung: Erfüllung aller Eignungskriterien und beste Erfüllung der Zuschlagskriterien.

  • Details: 3 Offerten eingegangen. Evaluationsdauer: 243 Tage. Gegen diesen Entscheid kann innert 10 Tagen, von der Publikation an gerechnet, beim Verwaltungsgericht des Kantons Zürich, Postfach, 8090 Zürich, schriftlich Beschwerde eingereicht werden. Die Beschwerdeschrift ist im Doppel einzureichen. Sie muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Die angefochtene Ausschreibung ist beizulegen. Die angerufenen Beweismittel sind genau zu bezeichnen und soweit möglich beizulegen.

Stadt Luzern Zentrale Informatikdienste entscheidet sich für Belsoft

  • Zuschlag 1061703: StorageRenewal. Publiziert am 23.2.2019. Stadt Luzern Zentrale Informatikdienste. Ausschreibung vom 1.12.2018. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Gemeinde/Stadt.

  • Vergabe: Zuschlag an Belsoft AG. Russenweg 26, 8008 Zürich. Preis: 294'102 CHF. Begründung: In den Ausschreibungsunterlagen wurden die Zuschlagskriterien und deren Gewichtung wie folgt festgelegt: Preis 35%, Lösung und Produkt 35%, Anbieter / Hersteller 15% und Referenzen 15% Alle eingereichten Offerten wurden eingehend und objektiv nach diesen Zuschlagskriterien und deren Gewichtung bewertet. Aufgrund dieser Bewertung erreicht die erstplatzierte Firma Belsoft Infortix AG die meisten Punkte und reichte damit das wirtschaftlich günstigste Angebot ein. Die Firma Belsoft Infortix AG hat für die Lieferung und Dienstleistung im Betrag von gesamthaft Fr. 294’102.95 das wirtschaftlich günstigste Angebot im Sinne von § 5 des Gesetzes über die öffentlichen Beschaffungen vom 19. Oktober 1998 (öBG; SRL Nr. 733) eingereicht und bietet Gewähr für eine fach- und termingerechte Ausführung der Lieferung und Dienstleistung.

  • Details: 5 Offerten eingegangen. Evaluationsdauer: 84 Tage. Gegen diese Verfügung kann innert 10 Tagen seit Zustellung beim Kantonsgericht Luzern, 4. Abteilung, Obergrundstrasse 46, Postfach 3569, 6002 Luzern, Beschwerde eingereicht werden. Die Beschwerde hat einen Antrag und dessen Begründung zu enthalten und ist im Doppel einzureichen. Die angefochtene Verfügung und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Swissgrid entscheidet sich für Grid Applications

  • Zuschlag 1062843: Lizenzen, Wartung und Weiterentwicklung der Applikation zur Automatisierung geplanter Ausserbetriebnahmen von Netzelementen. Publiziert am 22.2.2019. Swissgrid AG. Freihändiges Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Dezentrale Bundesverwaltung / öffentlich rechtliche Organisationen.

  • Vergabe: Zuschlag an Grid Applications. Kärtner Ring 5-7, AT-1010 Wien. Preis: 3'087'000 CHF. Begründung: Der Zuschlag wird basierend auf Art. 13 Abs. 1 lit. c) VöB erteilt.

  • Details: Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Swissgrid entscheidet sich für Siemens

  • Zuschlag 1062835: Wartung, Support und Weiterentwicklung an Operative Planning System (OPS) Software PSS@E. Publiziert am 22.2.2019. Swissgrid AG. Freihändiges Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Dezentrale Bundesverwaltung / öffentlich rechtliche Organisationen.

  • Vergabe: Zuschlag an Siemens plc - Power Technologies International. Sir William Siemenns House, Princess Road/Princess Parkway, GB-M20 2UR Manchester. Preis: 2'127'895 CHF. Begründung: Der Zuschlag wird basierend auf Art. 13 Abs. 1 lit. c) VöB erteilt.

  • Details: Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Swissgrid entscheidet sich für Siemens

  • Zuschlag 1062799: Wartung, Support und Weiterentwicklung an Netzleitsystem-Software Spectrum Power 4 (SP4). Publiziert am 22.2.2019. Swissgrid AG. Freihändiges Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Dezentrale Bundesverwaltung / öffentlich rechtliche Organisationen.

  • Vergabe: Zuschlag an Siemens Schweiz AG. Freilagerstrasse 40, 8047 Zürich. Preis: 4'106'566 CHF. Begründung: Der Zuschlag wird basierend auf Art. 13 Abs. 1 lit. c) VöB erteilt.

  • Details: Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Zentrale Ausgleichsstelle entscheidet sich für Cronus Consulting

  • Zuschlag 1062195: (18209) 602 Natural Adabas Migration. Publiziert am 20.2.2019.Zentrale Ausgleichsstelle ZAS. Ausschreibung vom 16.10.2018. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung).

  • Vergabe: Zuschlag an Cronus Consulting (Pty) Ltd. 54 Jamaican Music Avenue, Mooikloof Estate, ZA-0081 Pretoria. Preis: 2'365'674 CHF. Begründung: Den Zuschlag erhält die Firma Cronus Consulting (Pty) Ltd. Der Auftragnehmer hat besonders dank seiner technischen Qualifikation und durch die Wirtschaftlichkeit seines Angebots überzeugt.

  • Details: 2 Offerten eingegangen. Bemerkungen zum Preis (Ziffer 3.2). - Grundauftrag: CHF 2'261'589.60. - Optionen: CHF 104'084.54. Alle Preisangaben exklusive Mehrwertsteuer. Evaluationsdauer: 127 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind.

Webcode
DPF8_127489

Kommentare

« Mehr