Haushaltsgeräte mit Bixby

Samsung möchte Backöfen intelligenter machen

Uhr

Samsung möchte im Verlauf der nächsten Jahre all seine Geräte mit der künstlichen Intelligenz Bixby kompatibel machen. Mit der Integration wolle Samsung den Haushalt perfekt abstimmen.

(Source: Pixabay)
(Source: Pixabay)

Samsungs intelligenten Assistenten Bixby gibt es in Handys, Fernsehern, Kühlschränken, Klimaanlagen und Waschmaschinen. Samsung möchte die künstliche Intelligenz im Verlaufe der nächsten Jahre in weiteren Haushaltsgeräten verwenden, wie der Hersteller in einer Mitteilung ankündigt.

Der Sprachassistent existiert seit 2017 und soll dieses Jahr auf Ofen und Staubsaugerroboter ausgeweitet werden. Wie auch in anderen Bereichen soll sich der Assistent laut Samsung in den Lebensstil des Nutzers integrieren und dessen Lebensqualität verbessern.

Ausserdem wolle der Hersteller die Haushaltsgeräte aufeinander abstimmen und somit ökonomischen Nutzen für den Anwender erzeugen. So sei es zum Beispiel möglich, mit einem Sprachbefehl mehrere Geräte gleichzeitig zu bedienen. Der Sprachbefehl "Ich gehe ins Bett" steuere die Stromversorgung verschiedener Geräte wie Fernseher und Radios, löscht das Licht und schaltet die Klimaanlage auf "Sleep-Mode". Bixby verbinde sich nicht nur mit "Home Gadgets" von Samsung, sondern könne auch mit firmenfremden Gadgets verbunden werden.

Der Hersteller hat ausserdem seinen Kühlschrank Family Hub mit Bixby aktualisiert. So sollen die Kühlschränke eine Einkaufsliste erstellen, die Verfallsdaten der Produkte managen und anhand der Stimme die einzelnen Familienmitglieder erkennen. Bis 2020 wolle Samsung all seine Geräte mit Bixby erweitern.

Webcode
DPF8_92674

Kommentare

« Mehr